Hubschrauber-Absturz in Afghanistan fordert zehn Menschenleben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:17, 7. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Asadabad (Afghanistan), 07.05.2006 – Bei einem Hubschrauber-Absturz in Afghanistan sind am Freitag, den 5. Mai zehn Menschen ums Leben gekommen. Bei dem Hubschrauber handelt es sich um einen des Typs CH-47 Chinook.

Der Absturzort befindet sich in der Nähe eines Landeplatzes auf dem Gipfel eines Berges bei Asadabad, der Hauptstadt der Provinz Kunar. Dort befindet sich eine große US-Militärbasis. Dort wurden laut der US-Militäsprecherin Tamara Lawrence auch die Leichen der Soldaten, die alle US-Amerikaner waren, gefunden. Es gab keine Überlebenden. Das Gelände rund um den Absturzort ist sehr zerklüfftet. Der Polizeichef von Kunar, General Abdul Ghafer, sagte, der Hubschrauber sei ungefähr zehn Meilen nordwestlich der Basis abgestürzt. Die nächste Straße liegt einen Tagesmarsch entfernt.

Über die Gründe für den Absturz liegen unterschiedliche Angaben vor. Die US-Armee spricht von einem Absturz in einem Kampfeinsatz, ohne dass ein feindlicher Beschuss vorlegen habe. Der Hubschrauber hatte an der „Operation Berglöwe“ teilgenommen. Dabei handelt es sich um eine Militäraktion gegen die Taliban nahe der pakistanischen Grenze, an der 2.500 afghanische und US-amerikanische Soldaten teilnahmen.

Ein Sprecher der Taliban behauptete, den Hubschrauber mit einer neuen Waffe abgeschossen zu haben.

Quellen