WikiNews de

August 7, 2018

Brennende Vegetation setzt Wohnhäuser in Brand

Brennende Vegetation setzt Wohnhäuser in Brand

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Veröffentlicht: 02:06, 8. Aug. 2018 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Siegburg (Deutschland), 07.08.2018 – Dass Vegetationsbrände auf Siedlungen übergreifen kennt man in Deutschland vor allem aus Nachrichten über andere Länder. Was man mit den USA oder Südeuropa verbinden würde, hat sich gestern jedoch in Nordrhein-Westfalen ereignet. In Siegburg sind acht Häuser in Brand geraten. Mindestens 28 Menschen wurden dabei verletzt, davon sechs schwer.

Der Brand war an der Böschung der ICE-Strecke Köln-Frankfurt ausgebrochen, möglicherweise ausgelöst durch Funken eines vorbeifahrenden Zuges. Das Feuer griff schnell auf dort stehende Häuser über, aus welchen Flammen und dichter Rauch schlugen. Zu dieser dramatischen Entwicklung trugen die große Trockenheit und Hitze bei.

Die Feuerwehr ging mit einem Großaufgebot von 200 bis 300 Einsatzkräften gegen das Schadfeuer vor und wurde dabei durch einen Wasserwerfer der Bundeswehr sowie einen Hubschrauber unterstützt. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die ICE-Strecke wurde gesperrt und die Züge am Rhein entlang umgeleitet. Es kam zu Verspätungen und Zugausfällen. Die Strecke sollte erst wieder freigegeben werden, wenn der dort entstandene Schaden ermittelt ist. Betroffen war auch der Regional- und S-Bahnverkehr, für welchen teilweise Ersatzbusse bereitgestellt wurden.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Rheinland-Pfalz von Waldbränden betroffen (31.07.2018)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 31, 2011

Joey Kelly greift Jäger an: Geldstrafe

Joey Kelly greift Jäger an: Geldstrafe – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Joey Kelly greift Jäger an: Geldstrafe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 01:41, 31. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Siegburg (Deutschland), 31.08.2011 – Joey Kelly, Musiker, Sportler und Entertainer wurde am Montag vom Amtsgericht Siegburg wegen aggressiven Verhaltens zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000,- Euro verurteilt. In Abwesenheit wurde ein entsprechender Strafbefehl wegen Beleidigung, Nötigung und Sachbeschädigung gegen das 38-jährige Mitglied der Kelly-Family verhängt. Im Januar soll Joey Kelly, der neben seiner musikalischen Karriere große Erfolge als Marathonläufer verbuchen kann, beim Joggen einen 85-jährigen Jagdpächter aus Hennef angehalten haben, weil dieser seiner Meinung nach zu schnell auf dem Waldweg unterwegs war. Kelly trampelte auf dem Auto des Mannes herum. Als dieser ausstieg, soll Kelly den Jagdpächter nach dessen Aussage am Hals gewürgt und mit den Worten „Ich mach dich platt. Ich mach dich alle. Du dreckiges Nazischwein!“ beschimpft haben. Kelly war so aufgebracht, dass er erst mit Hilfe von Pfefferspray zu stoppen war. Der Vorfall war von Zeugen beobachtet worden. Kelly könnte innerhalb 2 Wochen noch Widerspruch gegen die Strafe einlegen; bei diesem Betrag wäre er auch vorbestraft.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 18, 2006

Insasse von Mithäftlingen in der Jugendhaftanstalt Siegburg zu Tode gequält

Insasse von Mithäftlingen in der Jugendhaftanstalt Siegburg zu Tode gequält

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:21, 18. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Siegburg (Deutschland), 18.11.2006 – In der Jugendhaftanstalt Siegburg in Nordrhein-Westfalen ist ein 20-jähriger Insasse von seinen Mithäftlingen über Stunden zu Tode gequält worden. Der Vorfall hat unter Experten und Politikern bundesweit für Aufruhr gesorgt.

Der ehemalige Landtagsvizepräsident forderte indes den Rücktritt von Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter. Die Staatsanwaltschaft Bonn ermittelt gegen die geständigen drei Mitinsassen und die Mitarbeiter der Jusitizvollzugsanstalt.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.