Internationale Anti-Terror-Konferenz eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kronprinz Abdullah ibn Abd al-Aziz

Riad (Saudi-Arabien), 05.02.2005 – Seit heute findet in einem neuen Konferenzpalast in Riad eine Internationale Anti-Terror-Konferenz statt.

Kronprinz Abdullah ibn Abd al-Aziz von Saudi-Arabien forderte die Gründung einer internationalen Organisation zur Terrorbekämpfung. Mehrere arabische Politiker haben einen Zusammenhang zwischen der Botschaft des Islam und der Ideologie der Terrorgruppen vehement zurückgewiesen.

Für die Dauer der Veranstaltung wurden strengste Sicherheitsvorkehrungen geplant. Politiker und Sicherheitsexperten aus zirka 40 verschiedenen Länder nehmen an der Konferenz teil. Aus der Bundesrepublik Deutschland ist der Beauftragte der Bundesregierung für die Bekämpfung des internationalen Terrorismus, der Botschafter Georg Witschel, angereist.

Die teilnehmenden westlichen Terrorexperten möchten hierbei den arabischen Konferenzteilnehmern die Notwendigkeit vermitteln, nicht nur die Terrorgruppen zu bekämpfen, sondern dass es Ziel sein muss, dem Terrorismus den Nährboden zu entziehen. Insbesondere sollen keine Staatsformen unterstützt werden, deren Ideologie es ist, Nicht-Muslime als minderwertig anzusehen.

Die Konferenz in der saudi-arabischen Hauptstadt dauert noch weitere drei Tage.

Quellen