Internet-Pionier Cerf wird von Google eingestellt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:49, 9. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

San Francisco (Vereinigte Staaten), 09.09.2005 – Der oft als einer der Väter des Internets bezeichnete 62-jährige Ingenieur Vinton Cerf wechselt zum Suchmaschinenbetreiber Google. Cerf war bereits 1968 an Experimenten an einem Vorläufer des Internets beteiligt. Ab 1973 entwickelte er zusammen mit Robert E. Kahn die TCP/IP-Protokollfamilie, die Grundlagen des heutigen Internets. Für diese Leistung wurden Cerf und Kahn im vergangenen Jahr mit dem Turing-Preis geehrt, der als die herausragendste Auszeichnung der Informatik angesehen wird.

Cerf wechselt nach einer über 20-jährigen Tätigkeit bei dem Telekommunikationsunternehmen MCI Worldcom zu Google. Zuvor war Cerf auch einige Jahre für die Forschungsinstitution DARPA des Pentagon tätig. Spekulationen, dass die Anstellung primär aus Promotion-Zwecken erfolgt wäre, weist Cerf zurück. So habe er sich aus eigenem Antrieb vor wenigen Monaten mit der Bitte um Einstellung an Google-Chef Eric Schmidt gewandt. Cerf wird bei Google den Posten des „chief Internet evangelist“ bekleiden. Er soll sich sowohl mit der Erstellung neuer Anwendungen beschäftigen, als auch generell die Weiterentwicklung des Internets fördern.

Seit 1999 ist Cerf auch Mitglied des Internet-Regulierungskomitees ICANN, welches die Verwendung von Namen und Adressen im Internet reguliert. Da Google selbst Domainnamen registriert, und als Internet-Firma in einem von ICANN reguliertem Gebiet tätig ist, werden von dritter Seite mögliche Interessenskonflikte durch die Einstellung Cerfs durch Google befürchtet. Cerf sagte dazu, dass er hoffe, seine Position bei ICANN behalten zu können. Er werde jeden Anschein eines Interessenskonflikts vermeiden.

Quellen

  • today.reuters.co: „Google hires ‘father of the Internet’ Vinton Cerf (Update 1)“ (englischsprachige Quelle) (09.09.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • Spiegel Online: „Vint surft für Google“ (09.09.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • Heise-Newsticker: „Vint Cerf wird ‚Chief Internet Evangelist‘ bei Google“ (09.09.2005)