Israel: Passagiermaschinen erhalten Raketenabwehrsystem

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Jerusalem (Israel), 02.01.2006 – Künftig werden einige Passagiermaschinen der israelischen Fluggesellschaft El Al mit Raketenabwehrsystemen an Bord unterwegs sein.

Die Fluggesellschaft hat bereits eine Maschine mit dem Raketensystem „Flight Guard“ ausrüsten lassen, weitere fünf Maschinen werden folgen. „Flight Guard“ wurde vor zehn Jahren entwickelt. Seitdem ist es in israelischen Kampfflugzeugen der Luftwaffe im Einsatz, nun folgt auch der Einsatz in Passagiermaschinen. Das Projekt läuft unter der Verantwortung des israelischen Verkehrsministeriums.

Die Ausrüstung einer Maschine kostet rund 847.000 Euro. Das Abwehrsystem reagiert auf Raketen, die mit Wärmesensoren ausgerüstet sind. Befindet sich eine feindliche Rakete im Anflug, feuert „Flight Guard“ automatisch Leuchtsignale ab. Sie sollen die Rakete von der Passagiermaschine ablenken. Das System kommt bis zu einer Flughöhe von 3.600 Metern zur Wirkung.

Bisher gibt es zur Ausrüstung von Passagiermaschinen mit „Flight Guard“ nur Aussagen eines Sprechers des Verkehrsministeriums. Ein Sprecher von El Al, der zu diesem Thema gefragt wurde, wollte sich nicht dazu äußern.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen