Israelische Luftwaffe tötet vier UN-Beobachter im Libanon

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:55, 26. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Die UNIFIL-Friedenstruppe in Ferdiss (Süden Libanons)

Al Khiyam (Libanon), 26.07.2006 – Bei der Bombardierung eines UN-Beobachterpostens im Südlibanon durch die israelische Luftwaffe sind vermutlich vier UN-Beobachter ums Leben gekommen. Die vier Getöteten waren Staatsbürger Chinas, Finnlands, Kanadas und Österreichs und Mitglieder der UN-Friedenstruppe UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon). UNIFIL überwacht seit 1978 die libanesisch-israelische Grenze.

UN-Generalsekretär Kofi Annan warf der israelischen Luftwaffe einen absichtlichen Angriff vor. Dies wurde vom israelischen UN-Botschafter Dan Gillerman zurückgewiesen. Nach Angaben von Annan sei der Posten deutlich markiert und den israelischen Verteidigungskräften (IDF) bekannt gewesen. Israel hat den Angriff inzwischen bedauert und eine Untersuchung zugesagt.

Die Beobachter hatten nach Angaben des Sprechers der UNIFIL wegen der Beschießung ihres Postens durch die israelische Artillerie in einem Betonbunker Unterschlupf gesucht, der dann von einer Fliegerbombe zerstört wurde. Drei Leichen sind inzwischen geborgen worden.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Liu Jianchao veurteilte die Tat scharf und sprach den Angehörigen des Verstorbenen Du Zhaoyu sein Beileid aus.

Das kanadische Opfer, Major Peata Hess-von Kruedener, hatte noch letzte Woche einen Bericht über die Kampfhandlungen um die UN-Stellung im kanadischen Fernsehen gegeben.

Themenverwandte Artikel

Quellen