Japanische Stadträte wegen Bestechung festgenommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:09, 9. Jun. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Hirakawa (Japan), 09.06.2014 – Neun von 20 Mitgliedern des Stadtrats von Hirakawa wurden wegen Verstoß gegen das Wahlgesetz im Zusammenhang mit der Bürgermeisterwahl vom Januar 2014 festgenommen. Gegen weitere Mitglieder des Stadtrates wurden Ermittlungen eingeleitet. Bereits am 19. Februar waren fünf Mitglieder wegen Teilnahme an einer Verschwörung festgenommen worden. Es sollen 200.000 Yen in bar als Bestechungsgelder gezahlt worden sein. Bei ähnlichen Vorfällen waren elf von 22 Stadträten in Hiraka, das jetzt zu Yokote gehört, im Jahre 2001 und zehn von 16 Stadträten 2004 in Mutsuzawa (Chiba) verhaftet worden.

Nach Aussage von Ryoichi Kimura, emeritierter Professor für Politikwissenschaften an der Aomori Chuo Gakuin Universität, seien solche Vorfälle in der Präfektur Aomori nicht ungewöhnlich. Er sagte, die Beteiligten würden denken: „Na ja, alle anderen tun es – wir hatten zufällig das Pech, erwischt zu werden.“ Und er fügte hinzu: „Offenbar haben sie kein starkes Schuldgefühl bei diesem Vorfall.“

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Politik

Quellen[Bearbeiten]