Jennifers Mörder bekam Haftstrafe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:11, 11. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Annaberg-Buchholz (Deutschland), 11.12.2006 – Der zur Tatzeit 14-jährige und heute 15-jährige Schüler, der die 13-jährige Jennifer aus Sachsen tötete, wurde heute vom Landgericht Chemnitz wegen Mordes zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre Haft gefordert, die Verteidigung plädierte auf sechseinhalb Jahre. Das Gericht wertete sowohl das Geständnis als auch das junge Alter des Angeklagten als strafmildernd. Hingegen wurden, so die Vorsitzende Richterin, die „außergewöhnliche Brutalität und die Dauer der Tatausführung“ strafverschärfend gewertet. Das Urteil wurde vom Verurteilten emotionslos aufgenommen, was nach Gerichtsangaben seiner Persönlichkeitsstörung entspricht. Wegen dieser soll sich der 15-Jährige nach dem Willen des Gerichts während seiner Haftstrafe einer Therapie unterziehen.

Der Täter hatte die 13-Jährige am 20. Mai 2006 in ein Abrisshaus im sächsischen Annaberg-Buchholz gelockt, wo er sie erwürgte, nachdem er sie zuvor mehrfach geschlagen hatte. Nach Überzeugung des Gerichts war der Tat ein Streit um einen MP3-Player vorausgegangen.

Themenverwandte Artikel

Quellen