Karikaturist F. K. Waechter gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frankfurt am Main (Deutschland), 16.09.2005 – Einer der bekanntesten Karikaturisten und Satirezeichner Deutschlands, F.K. Waechter, ist tot. Er starb heute im Alter von 67 Jahren in seiner Frankfurter Wohnung an Lungenkrebs.

Geboren in Danzig als Sohn eines Lehrers studierte er in Hamburg Grafik. Danach zeichnete Waechter ab 1962 für das linke Satire-Magazin Pardon. 1979 kam er als Mitbegründer zur deutschen Satirezeitung Titanic. Nebenbei arbeitete er für die Zeitschriften “Konkret”, “Twen” und das “Zeit-Magazin”. Auch an der Gründung der Neuen Frankfurter Schule Anfang der 60-er Jahre, einem Zusammenschluss von Satirikern und Schriftstellern, war er zusammen mit sieben anderen Künstlern maßgeblich beteiligt.

Zusätzlich arbeitete Waechter als Cartoonist, Stückeschreiber, Autor von Kinderbüchern und Theaterstücken. Im Theater führte er auch Regie. Waechter erhielt im Laufe seines Lebens zahlreiche Preise, so u.a. im Jahr 1975 den Deutschen Jugendbuchpreis und 1993 den Staatspreis für Kunst des Landes Hessen.

Trotz seiner Krankheit, die im Sommer 2004 ausgebrochen ist, war er bis vor wenigen Wochen aktiv.

Quellen