WikiNews de

January 25, 2006

Komponist Thomas Christian David gestorben

Komponist Thomas Christian David gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:19, 25. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wels / Wien (Österreich), 25.01.2006 – Der österreichische Komponist Thomas Christian David ist am Sonntag, den 22. Januar in Wien verstorben. Er war der Präsident des Österreichischen Komponistenbundes.

David wurde am 22. Dezember 1925 im oberösterreichischen Wels geboren. Sein Vater war der Komponist Johann Nepomuk David. Er schickte seinen Sohn nach Leipzig zum bekannten Thomanerchor.

Das Präsidentenamt übte er von 1986 bis 1988 aus. An verschiedenen österreichischen Musikschulen arbeitete er als Lehrer. Unter anderem an der Musikhochschule Wien, an der Akademie für Musik und darstellende Kunst und am Salzburger Mozarteum. Er war Chef des Wiener Akademie-Kammerchors und des Sinfonieorchesters Berlin. Sein Beruf führte ihn nach Kairo und Teheran. In Kairo leitete er 1992 das Opernhaus der Stadt. In Teheran war er von 1967 bis 1973. Dort gründete er das NITV Orchester des Iranischen Fernsehens

Für sein Wirken erhielt David im Laufe seines Lebens mehrere Auszeichnungen. So erhielt er unter anderem 1981 das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse und 1996 das Große Ehrenkreuz in Gold des Landes Österreicch.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 5, 2005

Klavier-Festival Ruhr präsentiert neue Größen

Filed under: Essen,Festival,Klassik,Themenportal Kultur — admin @ 5:00 am

Klavier-Festival Ruhr präsentiert neue Größen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Essen (Deutschland), 05.08.2005 – Im Ruhrgebiet findet derzeit das Klavier-Festival Ruhr statt. Drei weitere Künstler aus Russland, der Ukraine und Neuseeland präsentierten sich in den nächsten Tagen. In Moers und Bochum werden die Musiker bei Liebhabern pianistischer Klänge ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Zum einen wird sich der 1980 in Moskau geborene Alexander Kobrin, Gewinner des Van-Cliburn-Wettbewerbs in Texas am nächsten Mittwoch im Museum Bochum präsentieren. Kobrin kommt mit viel potenzial von der Gnessin-Spezialschule für Musik in Moskau, die er seit seinem fünften Lebensjahr besuchte. Weiterhin stellt sich Alexander Gavrylyuk am 17. August ebenfalls im Museum Bochum vor. Der 1984 geborene Pianist gewann mit 15 Jahren den Internationalen Klavierwettbewerb Vladimir Horowitz nachdem er ein Jahr zuvor (1998) durch ein Stipendium an das Australian Institute of Music kam.

In Moers wird der erst 18 Jahre alte John Chen aus Neuseeland sein Talent zum Ausdruck bringen. Der Gewinner des Internationalen Klavierwettbewerbs Sydney spielt im Martinsstift am kommenden Samstag.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.