WikiNews de

September 16, 2011

Norwegen: Beim Brand eines Kreuzfahrtschiffs werden zwei Besatzungsmitglieder getötet

Norwegen: Beim Brand eines Kreuzfahrtschiffs werden zwei Besatzungsmitglieder getötet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:08, 16. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Nordlys (Archivbild)

Ålesund (Norwegen), 16.09.2011 – Mehrere Stunden brannte das Kreuzfahrtschiff „Nordlys“ vor der norwegischen Küste bei Ålesund. Das Feuer war im Maschinenraum ausgebrochen. Zwei Besatzungsmitglieder kamen ums Leben, zwölf weitere Personen wurden verletzt. Die Verletzten leiden unter Verbrennungen und Rauchvergiftungen. Einige von ihnen wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Das Schiff hatte 262 Personen an Bord. Es gehört zur bekannten „Hurtigruten-Postschifflinie“. Die meisten Passagiere wurden an Land gebracht, einige blieben um bei der Bekämpfung des Feuers zu helfen. Zwischenzeitlich ist das Schiff gänzlich geräumt, da es voll Wasser gelaufen ist und zu kentern droht.

Auf dem Schiff sollen sich Norweger und Touristen aus verschiedenen Nationen befunden haben, unter ihnen 41 Deutsche, zwei von ihnen wurden leicht verletzt.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Brände
  • Portal:Unfälle

Weblinks[Bearbeiten]

EuroNews Videobericht

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 29, 2007

Kreuzfahrtschiff „Fram“ rammt Eisberg in der Antarktis

Kreuzfahrtschiff „Fram“ rammt Eisberg in der Antarktis

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:42, 29. Dez. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Narvik (Norwegen), 29.12.2007 – In der Antarktis ist das norwegische Schiff „Fram“ mit einem Eisberg zusammengestoßen. Die 318 Menschen an Bord kamen mit dem Schrecken davon, das Schiff wurde nur leicht beschädigt. Es wird zur genaueren Untersuchung nun die chilenische Militärbasis auf King George Island anlaufen. Gemäß der Reederei Hurtigruten ging dem Zusammenstoß ein Motorstopp voraus. Zwar konnte die Mannschaft die Maschinen nach einer halben Stunde wieder in Gang bringen, aber den Zusammenstoß vor Browns Bluff nicht verhindern. Das Schiff sei aber nicht besonders hart gegen den Eisberg getrieben worden und ist nach bisherigen Erkenntnissen nur gering an der Außenwand beschädigt worden.

Bei dem 2007 in Dienst gestellten Schiff „MS Fram“ handelt es sich um ein Motorschiff der neuesten Generation der Reederei „Hurtigruten ASA“. Es wurde für die norwegische Postschifflinie Hurtigruten und damit speziell für polare Gewässer gebaut und besitzt die Eisklasse B1 (Eisdicke bis 0,6 Meter). Es ist 114 Meter lang, 20,20 Meter breit und verdrängt 12.700 Bruttoregistertonnen. Es ist nach dem 1892 fertiggestellten Forschungsschiff Fram benannt, mit dem der norwegische Polarforscher Roald Amundsen (1872 bis 1928) zwischen 1910 und 1912 die Antarktis befuhr. Das Forschungsschiff ist heute in Oslo im Fram-Museum ausgestellt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.