Lech Walesa zu Gast in Nürnberg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nürnberg / Erlangen (Deutschland) / Warschau (Polen), 22.05.2005 – Seit fünf Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Pommern und Mittelfranken. Anlässlich dieses Jubiläums stattete der Friedensnobelpreisträger und ehemalige Staatspräsident Polens, Lech Wałęsa, der Region Mittelfranken einen dreitägigen Besuch ab. Stationen seiner Reise waren die Städte Nürnberg und Erlangen. Gleichzeitig wurde der Beginn des deutsch-polnischen Jahres 2005/2006 gefeiert.

Das Besuchsprogramm begann mit einem Konzert in der Alten Kirche in Stein, tags darauf besuchte er eine landwirtschaftliche Lehranstalt und anschließend ein ökumenisches Friedensgebet in der Nürnberger Frauenkirche. Am Abend des zweiten Tages trat Walesa vor die Presse und beschrieb den Weg des demokratischen Umbaus Polens.

Am dritten Besuchstag besichtigte Wałęsa in Nürnberg die Straße der Menschenrechte, nachmittags eröffnete er eine Ausstellung zum Thema Polen an der Universität Erlangen-Nürnberg und diskutierte mit deutschen und polnischen Studenten.

Am Abend hielt der Friedensnobelpreisträger die Festrede bei einem Empfang auf der Kaiserburg vor Vertretern polnischer Vereine, aus Politik und Wirtschaft. Auch der bayerische Staatsminister Günther Beckstein war anwesend. Am Ende der Visite trug sich Wałęsa in das Goldene Buch der Stadt Nürnberg ein.

Walesa verließ Franken mit der Hoffnung, in seiner polnischen Heimat möge ein rascher wirtschaftlicher Aufschwung baldmöglichst für Verbesserungen der allgemeinen Lage sorgen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Nobelpreise

Quellen

  • Montegoblue / Gewährsfrau