Mafiaverdächtiger rückt zur „Nummer Zwei“ der Berlusconi-Partei auf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 4. Dez. 2004 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Rom (Italien), 04.12.2004 – Marcello Dell’Utri (63), ein langjähriger Vertrauter des derzeitigen Regierungschefs Silvio Berlusconi und Gründungsmitglied der Forza Italia, wurde trotz eines gegen ihn laufenden Prozesses wegen angeblicher Mafiaverbindungen als Vize-Vorsitzender der italienischen Regierungspartei Forza Italia nominiert. Ihm wird von der Staatsanwaltschaft Palermo zur Last gelegt, seit den achtziger Jahren bis 1994 Verbindungen zur sizilianischen Mafia gepflegt zu haben. Am 11.Dezember 2004 wurde Dell’Utri von einem Gericht in Palermo deswegen zu neun Jahren Haft verurteilt.

Neben Dell’Utri wurde auch der ehemalige Wirtschaftsminister Giulio Tremonti zum zweiten Vize-Vorsitzenden der Partei ernannt.

Die Neubesetzung der Ämter erfolgte in Hinblick auf die Italienischen Regionalwahlen, die im Frühjahr 2005 stattfinden werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen