Mars-Rover wieder manövrierfähig

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ithaca (Vereinigte Staaten), 19.06.2005 – Der Mars-Rover Opportunity ist wieder frei, nachdem er etwa vor einem Monat in einer Sanddüne steckengeblieben ist. Weil die Räder sich weiterdrehten, der Rover aber nicht von der Stelle kam, grub sich das Gerät immer tiefer in den Marssand. Die Wissenschaftler der Cornell-University in Ithaca (NY) führten daraufhin umfangreiche Tests mit einem Modell auf der Erde durch, um durch bestimmte Befehle das Fahrzeug wieder freizusteuern.

Zum Zeitpunkt der „Befreiung“ war Opportunity bereits 484 Tage auf der Planetenoberfläche im Einsatz. Am 26. April 2005 hatte sich Opportunity nach 5.346 Metern Fahrtstrecke beim Überqueren einer Düne festgefahren. Alle sechs Räder steckten bis zu den Achsen im Sand. Am 13. Mai begann der Versuch, den Rover vorsichtig in kleinen Schritten zurückzufahren. Bis zum 3. Juni 2005 konnte Opportunity bereits um 93 Zentimeter aus der Düne herausbewegt werden. Die dazu benötigten Radumdrehungen hätten auf freier Strecke für 177,2 Meter ausgereicht. Heute gelang es schließlich, den Rover aus der Düne hinauszumanövrieren. Nach dieser fünfwöchigen Panne können sich nun alle Räder wieder frei bewegen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Marsmissionen

Quellen