Massenflucht in Indien: Fast 300 Gefangene ausgebrochen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:01, 16. Dez. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Raipur (Indien), 16.12.2007 – Insgesamt 299 von 377 Häftlingen konnten am Sonntag aus einem Gefängnis in Dantewada im indischen Bundestaat Chhattisgarh fliehen. In der Anstalt sollen hauptsächlich kommunistische Naxaliten untergebracht sein.

Nach Angaben eines ranghohen Polizeiangehörigen, der sich gegenüber dem Fernsehsender NDTV äußerte, hätten die Gefangenen das Personal überwältigt und seien dann inmitten von Schüssen geflohen. Verstärkung sei in die Region geschickt worden, um nach den Entflohenen zu suchen.

Indiens Premierminister Manmohan Singh ist der Meinung, die maoistischen Aufständischen seien die größte Bedrohung für die innere Sicherheit des Landes. Während der letzten drei Jahrzehnte hat der Konflikt mehrere tausend Menschenleben gefordert.

Themenverwandte Artikel

  • Republik Kongo: 200 Gefangene aus einem Gefängnis ausgebrochen (24.01.2007)

Quellen