WikiNews de

June 12, 2006

Niko Kovac wechselt von Berlin zu Red Bull Salzburg

Niko Kovac wechselt von Berlin zu Red Bull Salzburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:12, 12. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland) / Salzburg (Österreich), 12.06.2006 – Niko Kovač, bisher Fußballspieler von Hertha BSC, wechselt nach Salzburg. Kovac hat mit dem österreichischen Erstliga-Verein SV Salzburg, dem heutigen „Red Bull Salzburg“, einen Vertrag geschlossen.

Kovac befindet sich derzeit im WM-Quartier der kroatischen Nationalmannschaft, von dort aus bestätigte er den Wechsel. Die Laufzeit des neuen Vertrages gab Kovac nicht bekannt. Hertha BSC hatte den am 30. Juni 2006 ausgelaufenen Vertrag des Kroaten nicht verlängert. Deshalb wird auch für die Red Bulls keine Ablösesumme fällig. In Salzburg erwartet ihn das Trainergespann Lothar Matthäus und Giovanni Trapattoni.

Kovac spielt bei der WM für Kroatien in der Gruppe F. Am 13. Juni tritt er in Berlin beim Spiel Kroatien gegen den Gewinner der WM 2002, Brasilien, an. Sein nächstes Spiel wird am 18. Juni in Nürnberg gegen Japan stattfinden, am 22. Juni trifft seine Mannschaft in Stuttgart auf Australien.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 24, 2006

Matthäus und Trapattoni unterschrieben endgültig Vertrag bei Red Bull Salzburg

Matthäus und Trapattoni unterschrieben endgültig Vertrag bei Red Bull Salzburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:44, 24. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Salzburg (Österreich), 24.05.2006 – Am gestrigen Dienstag haben Lothar Matthäus und Giovanni Trapattoni einen Vertrag bei dem Fußballverein Red Bull Salzburg unterschrieben. Die Vertragsunterschrift verzögerte sich um vier Tage und fand heute im Beisein von Franz Beckenbauer in Salzburg statt.

Der Salzburger Verein gab die Unterschrift zwar bereits am Freitag bekannt, wurde jedoch seitens der Beiden bestritten. In der Zwischenzeit gab es in der österreichischen Presse und darüber hinaus große Spekulationen um die Geschichte. Erst heute gaben Matthäus und Trapattoni die Unterschrift bekannt.

Klar ist, Matthäus wird Trainer und Trap wird Teamchef. Dass die Verzögerung eintrat lag laut der Financial Times Deutschland daran, dass Trapattoni der Cheftrainer werden wollte und Matthäus sein Assistent. Gestern hieß es, beide wollen zusammen arbeiten sowohl mit der Mannschaft wie auch in Entscheidungsfragen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 21, 2006

Matthäus und Trapattoni künftig bei Red Bull Salzburg

Matthäus und Trapattoni künftig bei Red Bull Salzburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:55, 21. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Salzburg (Österreich), 21.05.2006 – Lothar Matthäus wird Trainer beim österreichischen Fußballverein Red Bull Salzburg, dem früheren SV Salzburg. Auch Giovanni Trapattoni wird künftig bei den Red Bulls arbeiten. Er war zuvor Trainer in Stuttgart. Dort wurde sein Vertrag im Februar vorzeitig aufgelöst. Diese Informationen kamen im Laufe des Freitag direkt von Red Bull Salzburg an die Öffentlichkeit und wurde am Samstag Vormittag über die Presse weiterverbreitet.

Während Matthäus sich um das Training der Mannschaft kümmern wird, übt Trapattoni den Posten als Teamchef aus.

Matthäus freut sich schon auf die Zusammenarbeit mit dem Italiener. Er sagte: „Auf die Zusammenarbeit mit Giovanni freue ich mich besonders. Er war einer der besten Trainer, die ich als Spieler jemals hatte.“ Beide treffen am 6. Juni zum Trainingsbeginn auf ihre Spieler.

Am Samstagabend erklärte der 67-jährige Trapattoni im deutschen ZDF, er habe noch keinen Vertrag mit den Red Bulls unterschrieben. Sein Engagement in Salzburg sei noch nicht perfekt. Ihm liege zwar das Angebot vor, aber er wolle nächste Woche noch mit dem Verein verhandeln. Wörtlich sagte Trapattoni live im „Aktuellen Sportstudio“: „Es ehrt mich ja, dass Salzburg sich für mich interessiert, doch so ein Schritt will genau überlegt sein. Dass ich bereits einen Vertrag unterschrieben habe, ist eine Nachricht, die absolut nicht stimmt.“

Jetzt steht Aussage gegen Aussage: Red Bull sagt Ja, Trapattoni sagt Nein.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.