Mehr als 1.000 Messer in Laguiole mutmaßlich gestohlen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:48, 29. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Laguiole (Frankreich), 29.02.2008 – Die Ermittlungsabteilung der Gendarmerie aus Rodez, untersucht einen Einbruchdiebstahl, der sich am Dienstagmorgen in der Schneidwarenfabrik von Laguiole–Honoré Durand in der französischen Gemeinde Laguiole ereignet hat.

Die Geschäftsführung des Unternehmens, die ihre Verluste zur Zeit noch beziffert, spricht von zwischen 1.000 und 3.000 gestohlenen Stücken. Es entstand somit ein Schaden zwischen 80.000 und 300.000 Euro. Die Gesellschaft, die ihren dritten Einbruch innerhalb von zweieinhalb Jahren verkraften muss, hat 2005 bereits 90.000 Euro infolge eines Diebstahls von 800 Exemplaren aus der Verkaufsstelle verloren.

Gegenüber der Nachrichtenagentur „Associated Press“ sagte Honoré Durand, der Geschäftsführer des Unternehmens: „Ich wurde alarmiert, aber als ich ankam, hatten sie das Geschäft schon ausgeräumt. Sie drangen durch die Eingangstür aus Aluminium ein, die sie völlig verbogen haben, um ins Innere zu gelangen. Die Winterzeit erlaubt es uns, Vorräte für die nächste Saison anzulegen. Nun sind keine Bestände mehr auf Lager. Die Messerfabrikanten haben zwei Monate umsonst gearbeitet.“

französischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 28.02.2008.

Quellen