Merkel und Platzeck gratulierten Michael Blumenthal zum 80. Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin / Oranienburg (Deutschland), 04.01.2006 – Der SPD-Vorsitzende und brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel haben gestern Michael Blumenthal zum 80. Geburtstag gratuliert. Blumenthal wurde am 3. Januar 1926 in Oranienburg geboren.

Platzeck dankte in seinem sachlich gehaltenen Schreiben an Blumenthal, der seit 1997 Leiter des jüdischen Museums Berlin ist, für dessen Beitrag zur Aussöhnung mit den Deutschen. Blumenthals Familie litt selbst unter der Judenverfolgung Hitlers. Weiterhin würdigte Platzeck an Blumenthal, dass dieser trotz langjähriger Aufenthalte in China und Amerika Deutschland stets verbunden blieb. Blumenthal flüchtete 1939 mit Familie nach Shanghai. Heute lebt Blumenthal in Berlin in einem Haus, in dem eine Jüdin ihr Geschäft hatte.

Merkel bezeichnete Blumenthal in ihrem sehr persönlich gehaltenen Glückwunschbrief als „polyglotten Weltbürger“. Sie ging zusätzlich noch auf seinen beruflichen Werdegang in den USA ein. Blumenthal war dort eine zeitlang US-Finanzminister. Zudem erinnerte sie an das familiäre Schicksal Blumenthals als sein Vater von der Gestapo abgeholt wurde. Auch Merkel würdigte die Leistung Blumenthals im jüdischen Museums Berlin, indem sie sehr ausführlich auf den Aufbau und die Leitung des Museums hinwies.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Geburtstage

Quellen