Michelin verlässt die Formel 1

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:25, 15. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ab 2007 wird es nur noch einen Reifenhersteller in der Formel 1 geben.

Clermont-Ferrand (Frankreich), 15.12.2005 – Der französische Reifenhersteller Michelin wird die Formel 1 zum Jahresende 2006 verlassen, wie das Unternehmen mitteilte. Anlass seien Unstimmigkeiten mit dem Automobilsportweltverband FIA um das neue Reglement. „Die Position der FIA ändert sich je nach Situation und spiegelt offensichtlich fehlende Transparenz hinsichtlich der Begründung einiger Entscheidungen wider”, sagte Konzernchef Edouard Michelin der italienischen Zeitung „Gazzetta dello Sport“. „Nachdem sie eine Kostensenkung unterstützt haben, erhöht das neue Reglement der FIA die Kosten wieder um 15 Prozent – durch mehr Entwicklung, mehr Tests und mehr Logistik.“ Dass diese Pläne von den Teams unterstützt wurden, kommentierte Michelin folgendermaßen: „Wenn einige Teams das getan haben, dann nur, weil sie einen Vorteil wittern – also vor allem die Teams, die mit den Reifen unseres Konkurrenten gefahren sind, denn die konnten sich nie ganz auf die Umstände von 2005 einstellen.“

Damit wird Bridgestone ab 2007, wie schon 1999 und 2000, alleiniger Reifenhersteller der Formel 1 sein.

Quellen