Militär übernimmt Macht auf den Fidschi-Inseln

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:02, 5. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lage der Fidschi-Inseln

Suva (Fidschi), 05.12.2006 – Nachdem Soldaten gestern die Polizei entwaffnet hatten, hat der Oberbefehlshaber des Militärs, Frank Bainimarama, am Dienstag in einer Radioansprache bekannt gegeben, dass ab 18:00 Uhr lokaler Zeit die Armee die Kontrolle im Land übernommen habe. Premierminister Laisenia Qarase wurde aus seinem Amt entlassen und steht unter Hausarrest. Das Militär errichtete Straßensperren um die Hauptstadt Suva.

Premierminister Qarase sagte, er habe den Putsch nicht verhindern können. Soldaten hatten sein Haus umstellt und Regierungsfahrzeuge beschlagnahmt. Bainimarama sagte auf einer Pressekonferenz, dass er auf Grund der Verfassung des Landes zu besonderen Maßnahmen greifen könne. Nach seinen Angaben wird er die Kontrolle des Landes bald an Präsident Ratu Josefa Iloilo abgeben, der eine Übergangsregierung bestimmen soll.

Die Atmosphäre auf den Fidschi-Inseln, einer ehemaligen britischen Kolonie, ist seit mehreren Wochen von Spannungen zwischen der einheimischen Urbevölkerung und der indischstämmigen Minderheit geprägt, die etwa 44 Prozent ausmacht. Bainimarama, der sich selbst als Beschützer der Rechte aller Einwohner Fidschis betrachtet, hatte schon vor Wochen gedroht die Regierung „zu säubern“, nachdem durch Gesetzesvorhaben die einheimische Bevölkerungsmehrheit bevorzugt werden sollte. Eines dieser Gesetze sollte den Nationalisten, die vor sechs Jahren zunächst das Parlament gestürmt und später den ersten indisch-melanesischen Premierminister abgesetzt hatten, eine Amnestie gewähren. Ein anderes Gesetzesvorhaben sollte den Besitz wertvoller Küstenstreifen an die melanesische Bevölkerung übertragen.

Australiens Premierminister John Howard sagte, dass Qarase Unterstützung durch australische Truppen ersucht habe, um den Putsch noch zu verhindern, aber er, Howard, habe diese Bitte abgelehnt. Eine Sprecherin des britischen Außenministeriums verurteilte die Tat im Namen ihrer Regierung und gab bekannt, dass jegliche militärische Unterstützung mit sofortiger Wirkung eingefroren werde.

Das Land erlangte 1970 nach 96 Jahren britischer Herrschaft seine Unabhängigkeit. Im Jahr 1987 wurde die Republik ausgerufen und die englische Königin Elizabeth II. als Staatsoberhaupt gegen einen Präsidenten ausgetauscht. Die Fidschi-Inseln haben 900.000 Einwohner und gehören zu den am weitest entwickelten Staaten im Südpazifik. Jährlich besuchen etwa 400.000 Touristen das Land.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • AP via news.yahoo.com: „Fiji’s military takes control of nation“ (englischsprachige Quelle) (05.12.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • AFP via news.yahoo.com: „Britain condemns Fiji coup, suspends aid“ (englischsprachige Quelle) (05.12.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • Deutsche Welle Online: „Militärputsch auf den Fidschi-Inseln“ (05.12.2006)