Militärischer Wettersatellit ins Weltall gestartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:45, 5. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Vandenberg Air Force Base (Vereinigte Staaten), 05.11.2006 – Das US-Militär transportierte am Samstag, den 4. November um 13:53 Uhr GMT einen Satelliten zur militärischen Wetterbeobachtung ins Weltall. Trägerrakete war eine Delta IV, die von einer Startrampe der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien losflog.

Der Satellit, der dem „Defense Meteorological Satellite Program F17“ (DMSP) zugeordnet ist, wurde in eine polare Umlaufbahn befördert. Der 370 Millionen US-Dollar teure Satellit soll im Dezember 2006 seinen Betrieb aufnehmen und sichtbare und Infrarot-Bilder von Wolken aufnehmen. Das soll am Tag wie auch in der Nacht erfolgen. Dazu sollen Winde, Staub, Eis, Schnee, Pollenflug, Feuer oder Staubstürme (beispielsweise im Irak) gemessen werden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen