Möglicherweise Wrack des Flugzeugträgers „Graf Zeppelin“ entdeckt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 08:35, 26. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ein Modell des Flugzeugträgers Graf Zeppelin

Danzig (Polen), 26.07.2006 – Über 60 Jahre war sein Verbleib ein Rätsel, doch nun scheint es gelöst. Die polnische Erdölgesellschaft Petrobaltic hat bei der Suche nach neuen Ölvorkommen vermutlich das Wrack des deutschen Flugzeugträgers „Graf Zeppelin“ in der Ostsee entdeckt. Amateurhistoriker haben am 12. Juli dem Unternehmen einen Hinweis gegeben.

Das Wrack hat eine Länge von etwa 250 Metern und liegt in 80 Metern Tiefe vor der Danziger Bucht in der Nähe einer Ölplattform.

Der Flugzeugträger, mit dessen Bau 1936 begonnen wurde und der 1938 vom Stapel lief, war nie im Kriegseinsatz. Nach dem Krieg wurde er von der Sowjetunion nach Leningrad geschleppt und später vermutlich in der Ostsee versenkt. Das Schiff hätte 42 Flugzeuge transportieren sollen und wäre 63 Kilometer pro Stunde (33,8 Knoten) schnell gewesen.

Quellen