WikiNews de

January 20, 2015

SpaceX-Start zur ISS gelingt, Rückkehrversuch endet mit harter Landung

SpaceX-Start zur ISS gelingt, Rückkehrversuch endet mit harter Landung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:43, 20.01.2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Start der Falcon 9 mit dem Frachtraumschiff Dragon

Cape Canaveral Air Force Station (Vereinigte Staaten), 20.01.2015 – Am 10. Januar 2015 um 11.47 Uhr MEZ gelang der US-amerikanischen Raumfahrtfirma SpaceX der Start ihrer Rakete „Falcon 9” zu ihrem fünften Versorgungsflug für die Internationale Raumstation ISS. Der Flug ist Teil eines Vertrages, mit dem die US-Weltraumbehörde NASA insgesamt zwölf Versorgungsflüge zur ISS von SpaceX eingekauft hat.

Nach dem Abkuppeln der „Dragon”-Versorgungskapsel sollte die Transportstufe, eine „Falcon 9”-Trägerrakete auf die Erde zurückkehren, um später wiederverwendet zu werden. Wie beabsichtigt, trat die „Falcon 9”-Trägerrakete in die Erdatmosphäre ein und flog in Richtung des vorgesehenen Landungspunktes, einer unbemannten Plattform im Atlantik. Es gab aber eine harte Landung, wobei einige Ausrüstungsgegenstände beschädigt wurden. Nach Aussage von SpaceX Mitbegründer Elon Musk ist die Wiederverwendung der Rakete ein wichtiger Meilenstein in der weiteren technischen Entwicklung.

Themenverwandte Artikel

Wikinews-logo.svg   Erster Raketenstart des privaten Weltraum-Unternehmens „SpaceX“ gescheitert (26.03.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 10, 2006

Spaceshuttle Discovery erfolgreich zu Mission STS-116 gestartet

Spaceshuttle Discovery erfolgreich zu Mission STS-116 gestartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:03, 10. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Die Discovery beim Start zu Mission STS-116

Cape Canaveral (USA), 10.12.2006 – Der aufgrund schlechten Wetters um zwei Tage verschobene Start der Discovery verlief heute nacht problemlos. Die Raumfähre hob am Samstag um 20:47 Uhr Ortszeit (Sonntag, 02:47 Uhr MEZ) vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral ab.

Der Startdirektor beschrieb den Start folgendermaßen: „Als wir den Countdown erreichten, führten wir ihn einfach aus. Es war wie ein Simulationslauf ohne Probleme. Es war hervorragend.“ Bei dem Start handelt es sich um den ersten Start bei Dunkelheit seit 2002.

Die Mission STS-116 wird voraussichtlich zwölf Tage dauern. Nach Angaben der NASA wird es eine der schwierigsten und komplexesten Missionen überhaupt sein. So meint auch der Kommandant der Discovery, Mark Polansky, über die Mission: „Was sie so einzigartig macht ist die Tatsache, dass wir die Weltraumstation neu verkabeln.“ Die internationale Weltraumstation ISS wird, seit sie 1998 in die Umlaufbahn gebracht wurde, nur mit einem temporären Stromsystem versorgt. Erst in der Mission STS-116 sollen nun die beiden letzten Solarelemente, die im September installiert worden waren, angeschlossen werden – womit die dauerhafte Stromversorgung dann komplett ist.

Mit an Board der Discovery ist auch die Astronautin Sunita Williams, die die Aufgaben von Thomas Reiter auf der ISS übernehmen wird, wenn dieser seinen über fünfmonatigen Einsatz auf der ISS beendet.

Themenverwandte Artikel

  • Shuttle-Start verschoben (08.12.2006)
  • Portal:Bemannte Raumfahrt
  • Portal:Spaceshuttle
  • Portal:NASA
  • Portal:Internationale_Raumstation

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 26, 2006

NASA startet Satelliten-Duo zur Sonnenerforschung

NASA startet Satelliten-Duo zur Sonnenerforschung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:40, 27. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Start der Trägerrakete von Cape Canaveral

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 26.10.2006 – Die NASA hat mit einer Trägerrakete zwei Satelliten zur Sonnenerforschung ins Weltall transportiert. Diese haben die Aufgabe, dreidimensionale Aufnahmen von der Sonnenoberfläche zu machen, um so die Sonneneruptionen besser zu erforschen. Durch diese Ausbrüche an der Oberfläche entsteht der so genannte Sonnenwind. Diese Teilchen treffen auch auf der Erde ein und verursachen elektromagnetische Störungen, was für Satelliten, Kommunikation oder die Energieversorgung problematisch sein kann.

Jeder der beiden Satelliten wiegt 620 Kilogramm und hat 16 Instrumente zur Sonnenbeobachtung an Bord. Der Start der Satelliten namens „STEREO“ (Abkürzung für „Solar Terrestrial Relations Observatory“) erfolgte am Donnerstag, den 26. Oktober 2006 um 02:38 Uhr MESZ in Cape Canaveral von der dortigen Air Force Station mit einer Trägerrakete des Typs Delta-II. Die Satelliten werden dabei auf eine spezielle Umlaufbahn um die Sonne gebracht – ein Satellit fliegt vor der Erde, der andere dahinter.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.