WikiNews de

January 29, 2011

Patent: Motorwagen Nr. 1 von Carl Benz

Patent: Motorwagen Nr. 1 von Carl Benz – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Patent: Motorwagen Nr. 1 von Carl Benz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:00, 29. Jan. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Patent-Motorwagen Nummer 1

Mannheim (Deutschland), 29.01.2011 – Am 29. Januar 1886, also vor 125 Jahren schrieb Carl Benz in Mannheim Automobilgeschichte. Er meldete das Patent für den Motorwagen Nr. 1 an. Niemand ahnte damals, wie sehr dieses Patent die Welt verändern würde. Aus einem „Motorwagen Nummer 1“ wurden eine Milliarde Kraftfahrzeuge, die heute auf den Straßen der Welt unterwegs sind.

Die Teile des Wagens kamen aus der Fahrradproduktion. Er wog 265 Kilogramm bei einer Länge von 2,7 Metern, einer Breite von 1,4 Metern und einer Höhe von 1,45 Meter. Der Motor war ein Einzylinder-Viertaktmotor mit einem Hubraum von 0,954 Litern. Damit leistete er 0,9 PS (0,67 kW). Die Höchstgeschwindigkeit betrug 16 Kilometer pro Stunde bei einem Verbrauch von 10 Litern auf 100 Kilometern.

Der Wagen blieb ein Einzelstück wie der Patent Motorwagen Nr. 2. Die Folgemodelle, die damals für den normalen Bürger unerschwinglich waren, verkauften sich in der europäischen High Society. Bis zum Jahr 1893 lieferte seine Firma Benz & Co 69 Fahrzeuge aus. 1898 lag die Jahresproduktion bei 750 Automobilen. 1900 bekam er Konkurrenz von Gottlieb Daimler, der den „Mercedes“ auf den Markt brachte. Das Modell von Carl Benz verkaufte sich nicht mehr. Die Konkurrenten legten damit die Grundsteine für die spätere Daimler-Benz-AG.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 21, 2006

Nach 118 Jahren: Neue Erkenntnisse in den Mordfällen von Jack the Ripper

Nach 118 Jahren: Neue Erkenntnisse in den Mordfällen von Jack the Ripper

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:01, 21. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London (England), 21.11.2006 – London im Jahre 1888: Im Ortsteil Eastend verübt ein mysteriöser Mann mindestens fünf Frauenmorde. Die Opfer sind alle der Gelegenheitsprostitution zuzuordnen. Der Mörder verstümmelt seine Opfer nach der Tat. Der Verfasser eines anonymen Briefes an die Central News Agency bekennt sich darin zu den Taten und nennt sich selbst „Jack the Ripper“.

Heute, 118 Jahre später, haben Historiker, Gerichtsmediziner und Profiler von Scotland Yard erstmals ein Phantombild des berühmten Mörders erstellt und veröffentlicht. Dabei kam moderne Profiling-Methoden zum Einsatz. Psychologisch ausgebildete Spezialisten versuchen dabei, anhand nebensächlicher Informationen die Anzahl der in Frage kommenden Täter einzuschränken. Das Bild entstand nach einer Auswertung von 13 Zeugenaussagen.

Der erste Serienmörder der modernen Kriminalgeschichte war vermutlich 25 bis 35 Jahre alt, mit kantigem Kinn und kurzen Haaren. Er trug einen schwarzen Schnauzer.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.