Nach Tierflucht aus dem Maisfeld: Jäger schießen aus fahrbaren Hochständen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:39, 27. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Melle (Deutschland), 22.10.2005 – Über seltsame Jagdmethoden hat sich der Komiker Dietmar Wischmeyer in seiner Heimatstadt Melle mokiert. Sobald die Erntemaschinen anfangen, die Maisfelder abzuernten, benutzen nach seiner Beobachtung die Jäger fahrbare Hochsitze, um so besser die flüchtenden Tiere aus den Maisfeldern zu treffen.

Der zuständige Jägermeister Fritz Mithöfer bleibt jedoch gelassen und meint gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung: „Sonst würden wir mit Hunden durchgehen.“ Die Wildschweinbestände hätten zu stark zugenommen, so dass durchaus eine Notwendigkeit der Jagd bestehe. Originalton: „Daher müssen wir das Schwarzwild intensiv bejagen, und die Maisernte bietet eine gute Gelegenheit dazu.“

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Mais, Kraut und Rüben

Quellen