Neue Dokumente zu Albert Speer aufgetaucht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Albert Speer

Berlin (Deutschland), 09.05.2005 – Im Zuge der Recherchen für die ARD-Produktion „Speer und Er“ sind neue Dokumente über den Rüstungsminister des Dritten Reiches, Albert Speer, aufgetaucht.

Laut der Dokumente, die auf der Seite des Films abzurufen sind, bewilligte Speer am 15. September 1942 die „Vergrößerung des Barackenlagers Auschwitz“. Auch gab es einen Ortstermin mit Delegierten Speers in Auschwitz, um sich von dem Fortschritt des „Sonderprogramm Prof. Speer“ zu überzeugen.

Mit diesen Dokumenten sind die Beteuerungen Speers, nichts von der Judenvernichtung im Dritten Reich gewusst zu haben, als Lügen enttarnt.

Themenverwandte Artikel

  • Rechtsradikale wollen am Holocaust-Gedenktag marschieren (13.01.2005)

Quellen