Neue Technik am Flughafen: Bis auf die Haut durchleuchtet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:10, 2. Sep 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Washington D.C. (USA), 02.09.2005 – Eine neue Röntgentechnologie ermöglicht es, Personen bis auf die Haut zu röntgen und somit Gegenstände wie Waffen, die unter der Kleidung versteckt sind, sichtbar zu machen. Der Name der neuen Röntgengeräte ist „Backscatters“. Die Technologie wird bisher an zwölf US-Flughäfen, darunter Baltimore/Washington und San Francisco, sowie dem britischen Flughafen London-Heathrow erprobt. Jedoch wird die neue Technik bisher nur an mutmaßlichen Drogenschmugglern angewandt. Die durchleuchteten Personen fühlen sich wie nackt vor den Sicherheitsbeamten, da nicht nur Gegenstände zu sehen waren, sondern auch die Formen von Genitalien und Brüsten.

Die amerikanische Sicherheitsbehörde „Transportation Security Administration“ (TSA) plant den Einsatz der Geräte auf allen amerikanischen Flughäfen. Dagegen schlagen aber Bürgerrechtsorganisationen Alarm, da sie die Privatsphäre durch die Geräte als verletzt ansehen.

Quellen