Neuer Fahrplan für Winter 2006 in Kraft getreten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:16, 12. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Deutsche Bahn

Berlin / Dresden / Erfurt (Deutschland), 12.12.2005 – Seit Sonntag gilt im deutschen Schienen-Personen-Nahverkehr ein neuer Fahrplan. Mit dem Fahrplan kommt es zu einer durchschnittlichen Preiserhöhung von 2,9 Prozent. Der neue Fahrplan wird auf Grund der Fußball-WM 2006 nur bis Ende Mai gelten.

Zusätzlich dazu gibt es auch kleine und größere Neuerungen im Bahnverkehr. So fährt zwischen Chemnitz und Dresden wieder ein Regionalexpress im Stundentakt. Der ICE von Dresden nach Frankfurt am Main wurde bis Wiesbaden erweitert. Im Erzgebirge wird mit dem „Fichtelbergexpress“, der am Wochenende und an Feiertagen fährt, ein spezielles Angebot für Wintersportler geschaffen.

In Thüringen wurde der Nordteil des Erfurter Hauptbahnhofs nun offiziell in Betrieb genommen. Mit der Inbetriebnahme des ersten Drittels des Erfurter Bahnhofes wurde auch eine neue elektronische Ansagenstimme eingesetzt. Die alte computergesteuerte Stimme, welche von den Thüringern als die erotischste Bahnhofsansagerin Deutschland gekürt wurde, hatte das große Manko, dass ihre Ansagen oft zu lang waren.

Des Weiteren verkehrt nun zwischen Jena und Erfurt alle halbe Stunde eine Bahn. Zwischen Erfurt und Ilmenau fährt nach dem Fahrplanwechsel nur noch die Erfurter Industriebahn (Linie EIB3). Dennoch fahren alle zwei Stunden Flügel-Züge. Die Züge der Erfurter Industriebahn werden an den Zug der Süd-Thüringen-Bahn nach Meiningen, bis Plaue angehängt.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.