Neues Krustentier entdeckt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 00:14, 9. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris / Brest (Frankreich), 08.03.2006 – Im Pazifik südlich der Osterinseln wurde im April 2005 in 2.300 Metern Tiefe eine bisher unbekannte Art innerhalb der Krustentiere (Unterstamm der Gliederfüßer) entdeckt. Das weiße Tier wurde während einer französischen Forschungsexpedition erstmals gesichtet. Bekannt gegeben wurde die Neuigkeit durch das Meeresforschungsinstitut Ifremer in Brest.

Das Tier ist so einzigartig, das zur Klassifizierung eine neue Familie und Gattung geschaffen werden musste. Das dem Hummer oder einer Krabbe ähnliche Tier ist etwa 15 Zentimeter lang, besitzt keine Augen und hat an seinen langen und kräftigen Greifarmen blonde Haare. Damit ist das Krustentier das einzige in der Kategorie Zehnfußkrebse, welches Haare hat.

Das Tier hat auch ein wenig Ähnlichkeit mit einer Zecke, ist aber viel größer. Der Name des Tieres, „Kiwa hirsuta“ stammt von der polynesischen Göttin der Krustentiere. Es wird im Muséum national d’histoire naturelle in Paris aufbewahrt.

Quellen