Neuseeland: Elf Menschen beim Absturz eines Heißluftballons getötet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:25, 7. Jan. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Heißluftballon (Archivaufnahme)

Carterton (Neuseeland), 07.01.2012 – Polizei und Gesundheitsbeamte teilten mit, dass ein Heißluftballon, besetzt mit elf Personen, in der Nähe der im Süden gelegenen Stadt Carterton abgestürzt sei. Alle Personen starben bei dem Unglück.

Das Wetter am Samstag war gut. Die Unfallursache ist noch unklar. Die Polizei vermutet, dass der Ballon eine Stromleitung streifte und dabei Feuer fing. Nach der Aussage eines Augenzeugen war am Korb des Luftfahrzeugs Feuer ausgebrochen; plötzlich habe es eine zehn Meter hohe Stichflamme gegeben. Der Absturz erfolgte aus einer Höhe von 150 Metern. Die zuständige Unfalluntersuchungsbehörde TAIC hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Sprecher des Ministeriums für Kultur und Nationales Erbe sagte: „Es handelt sich um den folgenschwersten Luftfahrtunfall seit 1963 im Land.“ Damals waren bei einem Flugzeugabsturz in der Region Kaimai Range 23 Menschen ums Leben gekommen.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]