Neuseeland: Sensationeller Fund eines frühen Hitchcock-Films

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:17, 3. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Alfred Hitchcock (1956)

Wellington (Neuseeland), 03.08.2011 – Der Hitchcock-Film „The White Shadow“ von 1923 galt seit langem als verschollen. In einem neuseeländischen Filmarchiv wurden drei der sechs Rollen von Archivaren entdeckt. Es dürfte sich um eines der ältesten erhaltenen Werke des 1980 verstorbenen britischen Filmregisseurs handeln.

Der 1989 verstorbene Filmvorführer Jack Murtagh war ein fanatischer Sammler von frühen Kinofilmen. Nach seinem Tod vermachte er seine Schätze einem Filmarchiv. Hier lagen sie lange Zeit ungesichtet. Jetzt diese Entdeckung, die von Filmkritikern als Sensation betitelt wird. 2009 waren in seinem Nachlass bereits 75 amerikanische Filme gefunden worden.

Der Film, der in deutscher Übersetzung den Titel „Der Weiße Schatten“ trägt, ist ein wildes Melodrama. Von ungleichen Schwestern, die das Gute und das Böse verkörpern, handelt der Filmstreifen. Hitchcock schrieb das Drehbuch, entwarf die Ausstattung, schnitt das Rohmaterial und assistierte dem britischen Regisseur Graham Cutts. Mit Cutts soll es während der Drehzeit zu Spannungen gekommen sein.

Am 22. September ist „The White Shadow“ in Beverly Hills zu sehen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Kultur

Quellen