Auch Starchaser will von Spaceport America starten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:07, 1. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Manchester (Vereinigtes Königreich) / Upham (Vereinigte Staaten), 01.10.2006 – Nach dem Start der ersten Rakete vom neuen Raumflughafen Spaceport America hat eine weitere Firma einen Start von dem Gelände in New Mexico angekündigt. Die britische Firma Starchaser Industries will ihre Rakete „Skybolt“ von dort aus starten. Als Termin wurde Ende des Jahres 2007 genannt. Ein erster bemannter Flug soll im Jahr 2009 erfolgen, dann würde an der Spitze der Rakete eine Kapsel installiert werden, die drei Passagiere mitnehmen kann.

Die Rakete wurde aber am Donnerstag an der Salford Universität in Manchester der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit sollen zuerst wissenschaftliche Nutzlasten in den Weltraum transportiert werden. Das Projekt ist auf zehn Jahre angelegt. Außerdem sollen 100 Millionen US-Dollar investiert werden.

Die wiederverwendbare Rakete – für ein mit flüssigem Treibstoff betriebenes Gefährt eine Besonderheit – kann eine Höhe von 130 Kilometern erreichen.

Steve Bennett, der Direktor von Starchaser Industries, sieht sich als Teil eines neuen Wettlaufs in den Weltraum, der nun zwischen privaten Anbietern ausgebrochen ist. Hauptmitbewerber sei die Firma Virgin Galactic, die mit SpaceShipTwo ab 2008/2009 in den Weltraum fliegen will.

Quellen