Notlandung einer Boeing 747 der British Airways

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:09, 29. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Cardiff (Großbritannien), 29.12.2005 – Eine Boeing 747 der British Airways (BA) musste am Mittwoch in Cardiff, Wales, notlanden.

Der „Jumbo-Jet“ war unterwegs vom New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen nach London-Heathrow, an Bord waren 17 Besatzungsmitglieder und nur zwei Passagiere. Die Maschine landete gegen 12:30 Uhr Ortszeit sicher am Flughafen Cardiff.

Dies war der zweite Zwischenfall mit diesem Flugzeug in nur 24 Stunden. Bereits beim Flug nach New York erlitt die Maschine einen Vogelschlag. Der Rückflug nach London hat sich dadurch um sechs Stunden verspätet. Die meisten Passagiere wurden deshalb auf andere Flüge umgebucht, wodurch nur noch zwei Passagiere mit dieser Maschine den Rückflug nach London antraten.

Ein Sprecher des Flughafen Cardiff erklärte, dass berichtet wurde, der Pilot habe Rauch im Cockpit gerochen. Der Flughafen wurde darauf hin in volle Alarmbereitschaft versetzt.

Nach der Landung entdeckten die am Flughafen stationierten Ingenieure kein Feuer am Flugzeug. Die beiden Passagiere wurden mit einem Taxi zu Ihrem Ziel weiterbefördert.

Eine Sprecherin der British Airways erklärte, dass es Anzeichen von Rauch am Heck des Flugzeugs gegeben habe und Ingenieure der BA das Flugzeug überprüfen würden.

Themenverwandte Artikel

  • Notlandung einer Boeing 747 der British Airways in New York
  • Portal:Luftfahrt
  • Themenportal Boeing

Quellen