WikiNews de

June 26, 2011

Pablo Larrazábal gewinnt das 23. BMW International Open bei München

Pablo Larrazábal gewinnt das 23. BMW International Open bei München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:16, 26. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Pablo Larrazábal

Sergio García

Eichenried (Moosinning) (Deutschland), 26.06.2011 – Nach der Beendigung der Finalrunde des 23. BMW Open im Golf lag Pablo Larrazábal mit seinem spanischen Landsmann Sergio García mit 16 unter Par gleich auf. In einem spannenden Stechen setzte sich Larrazábal nach fünf Playoff Löchern durch und gewann erstmals das Turnier. Er sicherte sich damit ein Preisgeld von 333.330 Euro.

Am Samstag äußerte sich Pablo Larrazábal: “Wenn ich am Sonntag genauso spiele wie heute, sowie an den Tagen zuvor, und dazu noch das Putten ein wenig verbessere, dann rechne ich mir hier große Siegchancen aus. In diesem Wissen freue ich mich auf den Finaltag”.

Das Ergebnis der besten Fünf:

Platz Name Total Par
1. LARRAZÁBAL Pablo -16
2. GARCÍA Sergio -16
3. COETZEE George -14
3. FOSTER Mark -14
3. GOOSEN Retief -14

García der sich geschlagen geben musste verpasste damit den neunten Sieg auf der European Tour. Für Larrazábal ist es der zweite Sieg auf der Tour.

In der international besetzen Finalrunde waren 68 Golfer gegeneinander angetreten. Bei zunächst bedecktem Himmel wurden 18 Löcher ausgespielt. Der beste Deutsche Marcel Siem erreichte mit 10 unter Par den Platz 14. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 2 Millionen Euro ausgespielt.

Die Sponsoren nutzen die Veranstaltung für aktive Werbeauftritte.

Themenverwandte Artikel

  • Tiger Woods gewann British Open in Liverpool (25.07.2006)

Bilder

Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „23. BMW International Open bei München“.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 25, 2006

Tiger Woods gewann British Open in Liverpool

Tiger Woods gewann British Open in Liverpool

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:40, 25. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Liverpool (Vereinigtes Königreich), 25.07.2006 – Der US-amerikanische Profigolfer Tiger Woods bleibt nach wie vor einer der bislang erfolgreichsten Golfspieler der Sportgeschichte. Er wurde am Sonntag Sieger der 135. British Open in Liverpool mit 270 Schlägen auf dem Par 72-Kurs.

Nach den Jahren 2000 und 2005 gewann Woods als Titelverteidiger vorgestern die Spiele zum dritten Mal. Gleichzeitig konnte er damit seit 1997 seinen elften Majortitel verbuchen. Dotiert war das Turnier mit einer Million Euro Siegergeld.

Woods war vom Gewinn sichtlich gerührt. Nach seinem letzten Schlag liefen ihm die Tränen über das Gesicht. Nach dem Turnier äußerte er sich dahingehend, dass er „völlig leer und kraftlos“ sei. Eine Ursache ist der Tod seines Vaters Earl Anfang Mai 2006, der den Champion schwer getroffen hatte. „Dieser Sieg ist für meinen Vater“, erklärte Woods bei der Siegerehrung.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.