Pakistan: Benazir Bhuttos Sohn übernimmt Parteivorsitz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:44, 30. Dez. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Naudero (Pakistan), 30.12.2007 – Benazir Bhuttos Sohn Bilawal Zardari will das Erbe seiner am vergangenen Donnerstag ermordeten Mutter antreten. Der 19-Jährige wurde heute im Haus der Familie Bhutto in Naudero (bei Larkana in der Provinz Sindh) zum neuen Parteivorsitzenden der Pakistanischen Volkspartei (PVP) bestimmt. Zurzeit studiert Bilawal Zardari in Oxford Jura. Möglicherweise führt zunächst sein Vater Asif Ali Zardari, der zum stellvertretenden Vorsitzenden der PVP ernannt wurde, die täglichen Geschäfte der Partei, bis Bilawal sein Studium beendet hat. Das meldete der Fernsehsender Aaj TV. Wie Bhuttos Witwer Zardari heute ankündigte, will sich die Partei an den Parlamentswahlen am 8. Januar beteiligen. Die Vereinten Nationen sowie die Regierung Großbritanniens forderte er auf, Pakistan bei der Untersuchung des Attentats auf die ehemalige Vorsitzende der PVP, Benazir Bhutto, zu unterstützen.

Bilawal selbst ist nach den pakistanischen Wahlgesetzen sechs Jahre zu jung, um persönlich bei den Parlamentswahlen im Januar anzutreten.

Wie heute außerdem bekannt wurde, soll die Parlamentswahl wahrscheinlich verschoben werden. Dies sagte ein Sprecher und hochrangiges Mitglied der „Pakistanischen Muslim Liga-Q“, die vor der Ernennung der Übergangsregierung durch Musharraf an der Macht war. Danach soll die Wahl sechs bis acht Wochen später stattfinden.

Themenverwandte Artikel

Quellen