Paraguay: Geldspenden aus dem Kirchturm in die Menge

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:30, 8. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Guarambaré (Paraguay), 08.09.2011 – Alljährlich zieht ein großes Spektakel mehr als 10.000 Menschen an. 50 Gemeindemitglieder der katholischen Kirche in Guarambaré warfen am Mittwoch Geldscheine vom Kirchturm auf den Kirchplatz. Dort hatten sich 3.000 Kinder versammelt, um möglichst viele der Scheine zu ergattern. Weitere 10.000 Menschen schauten dem Ereignis zu.

Der Pfarrer Marcos Schultz ist wenig begeistert von dieser alten Tradition: „Wir können dies nicht verhindern“ äußerte er gegenüber Agence France-Presse (AFP). Er fürchtet, dass die alte Kirche bei dem Geremple einstürzen könnte.

Nur die Kinder dürfen sich am Aufsammeln der Banknoten beteiligen. Als Dank an die Mutter Gottes schleppte sich auch ein 99-Jähriger mit Hilfe von Verwandten auf den Turm und ließ Scheine regnen. Er sagte: „Ich werfe mehr Geld herunter, weil ich noch länger leben will.“

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Römisch-katholische Kirche

Quellen[Bearbeiten]