Produktrückrufe: Babyheizstrahler „Strato“, „Schenkel“-Dorschleber und Käse von „Tête de Moine“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:36, 17. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wien (Österreich) / Nürnberg (Deutschland) / Saint-Imier (Schweiz), 17.10.2007 – Der österreichische Konservenhersteller Schenkel ruft alle Chargen von „Art. 371 Rügenfisch Dorschleber in eigenem Öl und Saft 115g Dosen“ zurück. Grund sind erhöhte Dioxingehalte in den Konserven, die zum bundesweiten Rückruf nach dem Lebensmittelrecht verpflichten, gab derstandard.at an. Dieses Produkt wurde in die gesamte Europäische Union ausgeliefert.

Die Glen Dimplex Deutschland GmbH aus Nürnberg startet eine freiwillige Rückrufaktion von Babywärmestrahlern mit der Bezeichnung „Strato 480“. Laut der Internetseite produktrueckrufe.de besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit der Überhitzung, wobei es zu punktuellem Abtropfen kommen kann, was die Gefahr von Verbrennungen birgt. Zur Vorbeugung von Gefahren sollte das Gerät außer Betrieb genommen und der Hersteller kontaktiert werden.

Der Lebensmittelhersteller „Tête de Moine“ aus der Schweiz ruft sein Produkt Halbhartkäse „Tête de Moine“ zurück. Durch den Gehalt von Verotoxin bildenden Escherichia (E.) coli können Übelkeit, Erbrechen und Durchfall hervorgerufen werden. Auftreten können diese Symptome ein bis acht Tage nach dem Verzehr. Die betroffene Charge wurde am 24. Juli 2007 verpackt und steht zum Verkauf bis zum 22. Oktober 2007 bei diversen Lebensmitteldiscountern.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verbraucherschutz

Quellen