Ramsan Kadyrow als tschetschenischer Staatschef vereidigt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:25, 6. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Moskau (Russland), 06.04.2007 – Der 30-jährige russlandtreue Ramsan Kadyrow, der von Menschenrechtsorganisationen für Morde, Entführungen und Folter in der russischen Teilrepublik Tschetschenien verantwortlich gemacht wird, wurde am 5. April als neuer Präsident Tschetscheniens vereidigt. Mehr als 2.000 Gäste haben nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Itar-Tass an den Feierlichkeiten teilgenommen. Wladimir Putin, der zusammen mit dem FSB unter anderem für Terroranschläge auf Moskauer Wohnhäuser 1999 und den folgenden Völkermord in Tschetschenien verantwortlich gemacht wird, ließ durch einen Bevollmächtigten Glückwünsche übermitteln.

Kadyrows Vater Achmat wurde im Mai 2004 als Präsident Tschetscheniens ermordet. Damals war Ramsan Kadyrow noch zu jung, um das Amt des tschetschenischen Präsidenten zu übernehmen. Putin setzte im Februar den tschetschenischen Präsidenten Alu Alchanow ab.

Quellen