WikiNews de

May 4, 2016

Schock für Hannover 96: Niklas Feierabend ist tot

Schock für Hannover 96: Niklas Feierabend ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:38, 05. Mai 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Vereinslogo von Hannover 96

Hannover (Deutschland), 04.05.2016 – Am frühen Morgen des 1. Mai ist der Nachwuchsspieler Niklas Feierabend von Fußball-Bundesligist Hannover 96 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die Auftaktveranstaltung zur Pferderennen-Saison in Hannover, der sogenannte 96-Renntag, zu dem 15.000 Besucher gekommen waren und auf dem Niklas Autogramme verteilen wollte, wurde daraufhin kurzfristig abgesagt.

Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer des Wagens einen Alkoholwert von 1,8 Promille im Blut. Außer Niklas starben seine Freundin und ein Freund bei dem Unglück – beide waren 18 Jahre alt. Der Beifahrer und der 21jährige Mann am Steuer überlebten. Am 30. April war Niklas 19 Jahre alt geworden.

Niklas Feierabend durchlief seit 2005 die Jugendmannschaften von Hannover 96, spielte in der Jugend-Bundesliga, erreichte in der U19-Bundesliga mit seinem Verein das DFB-Pokalfinale und stand bei zwei Bundesligaspielen als Auswechselspieler im Aufgebot. Seit 17. Februar 2016 hatte er einen langfristigen Vertrag als Profifußballer.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Sport in Deutschland

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 4, 2012

Fußballtorwart Bernd Meier ist tot

Fußballtorwart Bernd Meier ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Fußballtorwart Bernd Meier ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:28, 4. Aug. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Donauwörth (Deutschland), 04.08.2012 – Im Alter von 40 Jahren starb vorgestern überraschend der deutsche Fußballtorhüter und Torwarttrainer Bernd Meier. 1993 hatte er beim TSV 1860 München seinen ersten Profivertrag unterschrieben. Bis 1998 stand er bei insgesamt 94 Bundesliga-Spielen im Tor. 2006 beendete er seine Karriere als aktiver Sportler.

Meier war vor kurzem wegen einer Lebensmittelvergiftung in eine Klinik gekommen und dort untersucht worden. Die näheren Umstände seines Todes sind nicht bekannt. Offiziell verlautete, er sei an einem Herzinfarkt gestorben.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 15, 2012

DFB-Pokal: Borussia Dortmund schlägt den FC Bayern München mit 5:2

DFB-Pokal: Borussia Dortmund schlägt den FC Bayern München mit 5:2

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:49, 15. Mai 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

DFB-Pokal

Berlin (Deutschland), 15.05.2012 – Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte gewinnt die Borussia Dortmund den DFB-Pokal. Die Borussia Dortmund schug den FC Bayern München mit 5:2. Für die Borussia Dortmund ist es der erste Double in der 103-jährigen Vereinsgeschichte. Die Borussia gewinnt den DFB-Pokal nach 1965 und 1989 nun zum dritten Mal. Für die Münchener ist das Champions-League-Finale am 19. Mai im eigenem Stadion die letzte Chance in dieser Saison noch einen Titel zu gewinnen.

Schon in der dritten Minute brachte Kagawa die Führung für die Dortmunder. Nach einem Foulelfmeter in der 25. Minute konnte Robben den Ausgleich erzielen. In der 41. Minute erzielte Hummels für die Dortmunder das 2:1 via Foulelfmeter. Lewandowski erhöhte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch auf 3:1. In der 58. Minute schoss Lewandowski das 4:1 für die Borussia. Mit drei Toren Vorsprung müsste die Borussia jetzt als Sieger feststehen. Ribéry erzielte für die Bayern noch das 4:2. Anschließend fiel in der 81. Minute erneut durch Lewandowski das 5:2.

Unter den 75.708 Zuschauern waren auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 12, 2012

Berlin und Mannheim erreichen Finale um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft

Berlin und Mannheim erreichen Finale um die Deutsche Eishockey-Meisterschaft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:08, 12. Apr. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Spielszene der Adler Mannheim in der SAP-Arena (Archivbild)

Berlin (Deutschland), 12.04.2012 – Die Eisbären Berlin und die Adler Mannheim setzten sich gestern im Halbfinale durch und erreichten dadurch die Endspielserie um die deutsche Meisterschaft 2012. Nach der Hauptrunde der Deutschen Eishockey Liga (DEL) lagen die Eisbären von der Spree auf Platz 1 und die Kurpfälzer aus Mannheim auf Platz 4. Die anschließende Play-off-Serie begann mit dem Viertelfinale. Dort konnten sich die Berliner mit vier Siegen gegen die Kölner Haie durchsetzen. Die Mannheimer benötigten eine Runde mehr und zogen mit 4:1-Siegen gegen die Hamburg Freezers in das Halbfinale ein. Dort trafen sie auf den ERC Ingolstadt, der mit 3:1-Siegen ausgeschaltet werden konnte. Das entscheidende Spiel gewannen die Adler gestern in der heimischen SAP-Arena mit 6:2. Auch die Berliner mussten im Halbfinale die erste Niederlage in den Play-offs hinnehmen, doch auch sie setzten sich mit 3:1-Siegen gegen die Überraschungsmannschaft der Saison 2011/12 die Straubing Tigers aus Bayern durch. Sie gewannen gestern mit 4:2.

Damit kommt es nun im Finale zum hochklassigen Duell der DEL-Rekordmeister. Sowohl die Eisbären Berlin als auch die Adler aus Mannheim konnten bis jetzt fünfmal die DEL-Meisterschaft für sich entscheiden. Das Finale wird im Modus „Best of Five“ ausgetragen, das heißt, wer zuerst drei Spiele für sich entscheiden kann, wird Deutscher Meister 2012 und alleiniger DEL-Rekordsieger sein. Das Heimrecht im ersten Spiel haben die Eisbären Berlin, weil sie die Hauptrunde gewonnen haben. Es findet am 15. April in der Berliner O2-World-Arena statt. Anschließend wird am 18. in Mannheim und am 20. in Berlin gespielt, sowie falls nötig am 22. in Mannheim und am 24. April in Berlin.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Eishockey

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 15, 2011

Nach Schüssen: Sechs Jahre Haft für Adoptivvater von Boxerin El-Halabi

Nach Schüssen: Sechs Jahre Haft für Adoptivvater von Boxerin El-Halabi

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:09, 15. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

El-Halabi im Jahr 2008

Berlin (Deutschland), 15.11.2011 – Der 44-jährige Adoptivvater der Boxerin El-Halabi wurde vom Landgericht Berlin zu sechs Jahren Freiheitsstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter schwerer Körperverletzung verurteilt. Hicham E. hatte seine Adoptivtochter trainiert und, als sie sich einen neuen Trainer gesucht hatte, in ihrer Kabine kurz vor einem Weltmeisterschaftskampf in Berlin zehn Schüsse auf sie abgegeben. Er hatte Hand, Knie und beide Füße getroffen und wollte verhindern, dass sie jemals wieder in den Boxring steigen kann. El-Halabi wurde bei dem Angriff schwer verletzt.

Im Urteil wurde ausgeführt, dass Hicham E. über Monate geplant hatte El-Halabi zum Krüppel zu schießen. Bei der Tatausführung wurden auch zwei Männer vom Sicherheitsdienst angeschossen. Im Urteil schlug sich auch nieder, dass der Täter im Jahr 2010 den Freund seiner Adoptivtochter verprügelt hatte. Die Boxerin war im Gerichtssaal anwesend und hatte Tränen in den Augen. Ihr Anwalt: „Es ist die Buße für eine feige Tat.“ Ob El-Halabi nach den Verletzungen wieder boxen wird können, ist noch nicht klar.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Rola El-Halabi“.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 6, 2011

Fußball-Bundesliga eröffnet

Fußball-Bundesliga eröffnet – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Fußball-Bundesliga eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:44, 6. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Hamburg / Dortmund (Deutschland), 06.08.2011 – Dortmund gegen HSV hieß es gestern am ersten Spieltag der 49. Fußball-Bundesliga. Das Ergebnis lautet: 3:1 (2:0). Zu dem Spiel, das um 20:30 Uhr begann, kamen rund 80720 Fans – damit war das Stadion ausverkauft.

Borussia Dortmund 3 : 1 HSV

Tore: 4
Gelbe Karten: 4

Aufstellungen:

BVB: Weidenfeller – Löwe, Hummels, Subotic, Piszczek – Kehl, Gündogan – Großkreutz (Perisic), Kagawa (Leitner), Götze (Blasczykowski) – Lewandowski

HSV: Drobny – Aogo, Mancienne, Westermann, Diekmeier – Jarolim, Kacar – Jansen, Son (Arslan, Töre Ben-Hatira) – Petric (Guerrero)

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)

Zuschauer: 80720

Ausfälle: Überschattet wurde die Begegnung durch Ausfall des Abwehrspieler Neven Subotic (Muskelfaserriss im Oberschenkel), für den die Saison bereits beendet ist, ehe sie begonnen hat.

Spielbericht: Nach einer kurzen Eröffnungsfeier und dem offiziellen Start für die neue Spielzeit durch Reinhard Rauball, in Personalunion Ligapräsident und Chef des BVB, begann die Borussia mit dem Elan, der sie in der abgelaufenen Spielzeit schon in der Hinrunde an die Tabellenspitze katapultiert hatte. Die Westfalen attackierten früh und setzten die Hanseaten vor den Augen zahlreicher Prominenz, unter anderem Bundestrainer Joachim Löw, mit schnellen Angriffen von Beginn an unter Druck.

Dabei musste Trainer Jürgen Klopp überraschend auf Abwehrspieler Neven Subotic (Muskelfaserriss im Oberschenkel kürzlich im Training) verzichten. Für ihn rückte Felipe Santana in die Viererkette. Zudem feierte Chris Löwe ein starkes Debüt in der Abwehrreihe für den angeschlagenen Marcel Schmelzer. Beim HSV fehlte der Südkoreaner Son Heung-Min ebenfalls wegen einer Verletzung.

Der neuformierte und verjüngte HSV suchte seinen Rhythmus und kam nur zu wenigen Entlastungsangriffen, die zumeist spätestens am Dortmunder Strafraum endeten. Zielstrebiger präsentierte sich die Borussia, die nach einem präzisen Pass von Götze durch den freistehenden Großkreutz zur Führung kam. Bei diesem Tor präsentierte der Tabellenachte der Vorsaison jene Abwehrdefizite, die Trainer Michael Oenning schon in der Vorbereitung bemängelte.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 2, 2011

München Riem: Veranstaltung Pferd International 2011 hat begonnen

München Riem: Veranstaltung Pferd International 2011 hat begonnen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:29, 2. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Pferd International 2011 Schild.JPG

München (Deutschland), 02.06.2011 – Zum 28. mal findet das Pferdefestival „Pferd International“ in der Münchener Olympia Reitanlage statt. Die Veranstaltung glänzt mit einer Vielfalt, wie man sie in Europa sonst nicht finden kann. Dressur- Spring- und Westernreiten, neben Voltigieren, Gebrauchsprüfungen für Fahrpferde und Rassekunde. Eingerahmt von einem Showprogramm und mannigfaltigen Einkaufsmöglichkeiten für den Pferdefreund.

Vom 02. Juni – 05. Juni 2011 finden täglich verschiedenste Veranstaltungen statt und Spitzensportler messen sich in den verschiedenen Disziplinen. So gewann heute Matthias Rath auf seinem Wunderpferd Totilas klar die erste Prüfung in der Dressur. Da der Rappe 10 Millionen Euro wert ist, lastet großer Druck auf dem Reiter. 76,787 Prozent war die Wertung mit der er siegreich war. Bei der Dressur streben die Reiter nach möglichst hohen Prozentzahlen, die von den Wertungsrichtern vergeben werden.

Royal Cavalry of Oman

Die Royal Cavalry of Oman zeigte Vorführungen bei denen Reiterinnen und Reiter in traditioneller Kleidung des Oman auftraten. Ein Westernstadt wurde aufgebaut. Am Samstagabend wird dort eine Westernparty stattfinden. Heute waren Westernpferde zu sehen die von ihren Cowboys und Cowgirls perfekt dirigiert wurden. Pony reiten und herumtoben auf Hüpfburgen war für die kleinen Besucher angesagt; viele Familien nutzen den Vatertag für einen Besuch.

Bilder vom Westernreiten:

Bilder vom Springreiten:

Impressionen

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Sport in Deutschland

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 23, 2011

München: 91 Anhänger des TSV 1860 beim Fußballspiel der A-Jugend gegen den FC Bayern in Gewahrsam genommen

München: 91 Anhänger des TSV 1860 beim Fußballspiel der A-Jugend gegen den FC Bayern in Gewahrsam genommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:18, 23. Mai 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Fanblock TSV 1860 im Grünwalder Stadion (Archivbild)

München (Deutschland), 23.05.2011 – Vor dem Grünwalder Stadion trafen am Sonntagnachmittag gewaltbereite Anhänger der Fußballclubs FC Bayern und TSV 1860 aufeinander. Anlass war das A-Jugend-Derby der Mannschaften. Etwa 100 Mitglieder des Fanclubs „Cosa Nostra“ mussten durch die Polizei von ebenso vielen Mitgliedern des Bayernfanclubs „Schickeria“ getrennt werden. Als die Anhänger vom TSV 1860 über Hinterhöfe und Nebenstraßen die Polizeisperren umgehen wollten und mit Ausschreitungen gerechnet werden musste, wurden 91 Personen in Gewahrsam genommen. Nach dem Fußballspiel wurden sie wieder entlassen.

Schon vor der Gewahrsamnahme mussten die Beamten den Schlagstock einsetzen, um das Aufeinandertreffen der rivalisierenden Fans zu verhindern. Vereinzelt kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen, der teilweise vermummten „Fans“.

Cosa Nostra und Schickeria werden zur Ultrabewegung unter den Fußball-Fan-Clubs gerechnet.

Der Nachwuchschef des TSV 1860 Jürgen Jung: „Das ist ein Wahnsinn, dass sowas bei einem Jugendspiel passiert“. Auch beim Hinspiel war es zu Krawallen unter den Fans gekommen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Polizeieinsätze

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 20, 2011

Eisbären Berlin gewinnen deutsche Eishockey-Meisterschaft

Eisbären Berlin gewinnen deutsche Eishockey-Meisterschaft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:48, 20. Apr. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 20.04.2011 – Die Eisbären Berlin gewannen das dritte Finalspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg und sind damit Meister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) 2011. Sie gewannen zum fünften Mal den Meistertitel und zogen damit mit dem bisherigen DEL-Rekordmeister Adler Mannheim gleich.

Am gestrigen Dienstag gewann das Team aus Berlin das dritte Spiel in der Finalserie gegen Wolfsburg mit 5:4. Bereits die ersten beiden Spiele, in der nach dem Modus Best-of-Five ausgetragenen Serie, hatten die Berliner für sich entscheiden können. Vizemeister wurde somit Wolfsburg, das nach der Hauptrunde noch an erster Stelle gelegen hatte. Die Eisbären gewannen nach 2005, 2006, 2008 und 2009 nun zum fünften Mal den Meistertitel und holten damit Rekordmeister Adler Mannheim ein.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Eishockey

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 11, 2011

Magdeburg: Profiboxer droht nach Ausraster weltweites Berufsverbot

Magdeburg: Profiboxer droht nach Ausraster weltweites Berufsverbot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:55, 11. Apr. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Magdeburg (Deutschland), 11.04.2011 – Zu einem Eklat kam es am 10. April 2011 im Rahmen eines Boxkampfes um den Weltmeisterschafttitel nach WBO-Version in der Bördelandhalle in Magdeburg. Nachdem Box-Profi Khoren Gevor im Weltmeisterschaftskampf gegen den 29 Jahre alten Titelverteidiger Robert Stieglitz zurücklag, versetzte er diesem in der zehnten Runde einen Kopfstoß. Die Disqualifikation war die Folge. Jetzt rastete Gevor völlig aus und schlug auf den Ringrichter Manfred Küchler ein[1]. Mehr als zehn Männer waren nötig, um Gevor von weiteren Angriffen auf den Ringrichter abzuhalten[2].

In der zehnten Runde versetzte der Herausforderer Gevor seinem Gegner Stieglitz einen Kopfstoß. Dieser wurde vom Ringrichter als absichtliches Foul gewertet, was zur Disqualifikation Gevors führte. Gevor war außer sich. Er ging gegen den Trainer Dirk Dzemski und einen Betreuer von Stieglitz vor, und beim Verlassen des Rings griff er unvermittelt den Ringrichter an. Der 61-jährige Küchler: „Plötzlich stand Gevor vor mir, schlug los. Doch ich war früher selbst Boxer, drehte mich blitzschnell ab. So landeten die Schläge auf meinem Rücken.“ Gevor rechtfertigte sich gegenüber der Bildzeitung: „Stieglitz hat ständig gehalten, ich konnte gar nicht boxen. Küchler hätte ihn verwarnen müssen. Ich jedenfalls boxe nie wieder in Deutschland.“ Jean Marcel Nartz war als Supervisor des Bundes Deutscher Berufsboxer am Ring: „Es wird eine lebenslange Sperre für Khoren Gevor vom Weltverband WBO geben.“ Damit könnte das Ende der Karriere von Gevor gekommen sein; er dürfte dann weltweit nicht mehr als Boxer antreten.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Boxsport

Quellen

Fußnote

  1. http://www.youtube.com/watch?v=aA5K63ZSYNc
  2. http://www.youtube.com/watch?v=n7bL_-XI7P8

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »