Rebellion in Peru

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Alejandro Toledo

Lima (Peru), 03.01.2005 – Etwa 150 Reservisten des peruanischen Militärs haben während einer Silvesterfeier die Polizeiwache in der Stadt Andahuaylas (Region Apurímac), zirka 440 Kilometer südöstlich von Lima, gestürmt. Deren Anführer, Antauro Humala, ein ehemaliger Major, forderte Rundfunkberichten zufolge den Rücktritt des Präsidenten Alejandro Toledo. Bei der Erstürmung sind fünf Polizisten getötet worden, zehn Beamte wurden als Geiseln genommen.

Perus Präsident Alejandro Toledo, der sich zum Zeitpunkt der Rebellion auf einer Urlaubsreise befand, rief sofort eine Sondersitzung seines Kabinetts ein. Mittlerweile hat er wegen der Revolte in der betroffenen Provinz für 30 Tage den Notstand ausgerufen.

Bereits im Jahr 2000 hatte Humala zusammen mit seinem Bruder Ollanta Humala einen Putschversuch gegen den damaligen Präsidenten Alberto Fujimori unternommen. Die jetztige Revolte kam zustande, nachdem ein Heeresmajor in den vorzeitigen Ruhestand versetzt wurde.

Quellen