WikiNews de

November 20, 2014

Fotostrecke: Fußballnationalmannschafts-Freundschaftsspiel Österreich – Brasilien

Fotostrecke: Fußballnationalmannschafts-Freundschaftsspiel Österreich – Brasilien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:46, 20. Nov. 2014 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wien (Österreich), 20.11.2014 – Am 18. November 2014 fand im Ernst-Happel-Stadion in Wien vor 48.500 Zuschauern ein Freundschaftsspiel der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Seleção statt. Brasilien siegte nach Toren von David Luiz (63.) und Roberto Firmino (82.) mit 1:2. Das Tor für Österreich erzielte Aleksandar Dragović durch Penalty in der 75. Minute. Österreich geht als Gruppensieger der Gruppe G in der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in die Winterpause.

Quellen[Bearbeiten]

Wikimedia Commons
Wikimedia Commons hat Inhalte zu Austria vs. Brazil 20141118.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 16, 2014

Fotostrecke: U21-Fußballnationalmannschafts-Freundschaftsspiel Österreich – DR Kongo

Fotostrecke: U21-Fußballnationalmannschafts-Freundschaftsspiel Österreich – DR Kongo

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:08, 16. Okt. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bad Erlach (Österreich), 16.10.2014 – Am 12. Oktober 2014 fand in der Sportarena Bad Erlach vor 600 Zuschauern das Debüt der österreichischen U21-Nationalmannschaft der Jahrgänge ab 1994 gegen das Team der Demokratischen Republik Kongo statt. Nach einer roten Karte für Rudy Kitumba (DR Kongo) siegte Österreich in Überzahl mit 3:0. Die Tore erzielten Kevin Friesenbichler (25.), Sinan Bytyqi (37.) und Florian Grillitsch (46.).

Quellen[Bearbeiten]

Wikimedia Commons
Wikimedia Commons hat Inhalte zu U21 Austria – DR Congo, 2014-10-12.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 25, 2014

Ghana: Nationalspieler Asmaoah Gyan wehrt sich gegen obskure Mordanschuldigungen

Ghana: Nationalspieler Asmaoah Gyan wehrt sich gegen obskure Mordanschuldigungen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 27.09.2014, 03:40 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Asamoah Gyan
und Gary Cahill, England (2011)

Abu Dhabi (Abu Dhabi), 25.09.2014 – Der Kapitän der ghanaischen Fußballnationalmannschaft, Asamoah Gyan, sieht sich außergewöhnlichen Anschuldigungen ausgesetzt: In Ghana kursieren Gerüchte, denen zufolge er für das Verschwinden seines Freunds Castro verantwortlich sein soll. Den Gipfel bilden hierbei Verschwörungstheorien im Internet nach denen er an dem Musiker einen Ritualmord begangen haben soll – um seine Karriere zu fördern. Am Mittwoch sah sich Gyan gezwungen, eine Pressekonferenz einzuberufen, um die Vorwürfe zu dementieren.

Castro, Auftritt in Ghana

Gyan spielt seit 2011 für den al-Ain-Club in der Liga der Vereinigten Arabischen Emirate, nachdem er vorher in Italien, Frankreich und zuletzt beim FC Sunderland in England in Europa gespielt hatte. Neben seiner Fußballerkarriere macht er unter dem Namen „Baby Jet“ auch Musik und erreichte mit seinem Musikerfreund Castro 2010 den ersten Platz in den ghanaischen Charts.

Im Sommer dieses Jahres machte Gyan nach der Rückkehr von der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien Urlaub in Ghana. An einem Wochenende war er zusammen mit seinem Bruder Baffour, Castro und einer Freundin namens Janet Bandu sowie weiteren Personen für ein Wochenende Gast in einem Strandhotel. Während Castro und Bandu zu einer Jet-Skitour in Richtung Meer aufbrachen, blieben die Gyan-Brüder zurück. Bandu soll vom Jet-Ski gefallen sein und Castro versucht haben, ihr zu helfen, wobei letztlich beide ertrunken seien. Berichte dieser Art erreichten das Hotel und veranlassten die Gruppe, eine Rettungsaktion zu starten. Während der Jet-Ski gefunden werden konnten, blieben Castro und Bandu bis heute verschwunden. Die Polizei geht von Ertrinken aus.

Schon kurz nach dem Verschwinden von Castro und Bandu wurde in sozialen Netzwerken über Zusammenhänge von Gyans Anwesenheit und Todesfällen während der WM 2006 in Deutschland, dem Africa Cup 2012 und eben jetzt spekuliert. Als Gyan und die ghanaische Nationalmannschaft Anfang September in Kumasi ein Qualifikationsspiel für den nächsten Africa Cup gegen Uganda bestreiten sollten, kam es bei einer Pressekonferenz zum Eklat. Ein Journalist der ghanaischen Zeitung „Daily Graphic“ stellte die direkte Frage an Gyan, ob die Gerüchte über seine Beteiligung an einem Ritualmord zutreffen würden. Der Journalist musste die Pressekonferenz unter dem Protest des Trainers gegen solche Fragen danach zwar verlassen, doch die Moral des Teams war schwer getroffen von diesen Unterstellungen. Später kam es noch zu einer Auseinandersetzung zwischen Baffour Gyan und dem Journalisten – ein Vorgang, den Asmaoah Gyan in seiner Presseerklärung bedauert.

Da die Gerüchte immer noch nicht verstummen wollen, berief Gyan nun eine Pressekonferenz ein, auf der er zusammen mit seinem Anwalt eine Erklärung veröffentlichte, in der er sich gegen alle Unterstellungen wehrt. In der Erklärung, in der auch die Umstände des verhängnisvollen Strandurlaubs und die Suchaktion geschildert werden, heißt es, dass derartige Gerüchte aberwitzig seien, denn, so betont er, er habe nichts das geringste mit dem Verschwinden der beiden Menschen zu tun. Gyan betont, wie geschockt und entsetzt er über die Gerüchte und den – wahrscheinlichen – Tod der beiden Freunde sei. Behauptungen, er wisse, wo sich die beiden vermissten Personen befänden, tritt er mit der Forderung entgegen, dass der Urheber dieser Behauptung dann doch sein offensichtliches Wissen offenlegen solle, das er – Gyan – jedenfalls nicht habe. Die Erklärung endet mit einem Aufruf an die Medien, weitere Spekulationen in diesem Fall zu unterlassen.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 21, 2014

Fotostrecke: Frauenfußball-WM: Sieger der Gruppe 7 steht fest

Fotostrecke: Frauenfußball-WM: Sieger der Gruppe 7 steht fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 01:10, 21. Sep. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Pasching (Österreich), 21.09.2014 – Mit der französischen Nationalmannschaft steht der Sieger der Gruppe 7 der Fußball-Weltmeisterschaft 2015-Qualifikation fest. Trotz des Sieges Österreichs in Pasching gegen Kasachstan mit 5:1 (2:0) und des Sieges in St. Pölten gegen Ungarn mit 4:3 (3:2) und damit Platz zwei in der Gruppe reichte es am Schluss für die Österreicherinnen nicht, um die Playoffspiele der vier besten Gruppenzweiten zu erreichen, das Team scheidet aus dem Turnier aus.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 16, 2014

Fotostrecke: Next Generation Trophy 2014

Fotostrecke: Next Generation Trophy 2014

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:59, 16. Aug. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Salzburg (Österreich), 16.08.2014 – Die Nachwuchsakademie des FC Red Bull Salzburg lud vom 14. bis 16. August 2014 zur „Next Generation Trophy“ in Salzburg. Das internationale Fußballturnier von U16-Teams bekannter Klubs fand zum sechsten Mal statt. Das Finale entschied der Gastgeber FC Red Bull Salzburg mit einem 1:0 gegen den FC Bayern München für sich.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 19, 2014

Nationalspieler Philipp Lahm kündigt Rücktritt an

Nationalspieler Philipp Lahm kündigt Rücktritt an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 02:34, 19. Jul. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Philipp Lahm (2011)

München (Schland), 19.07.2014 – Fußballnationalspieler Philipp Lahm (Bayern München) hat fünf Tage nach dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekanntgegeben. Der Schritt des Außenverteidigers kam für seine Mitspieler überraschend. Beim FC Bayern hat Lahm unlängst seinen Vertrag bis 2018 verlängert. Auf der Website des Deutschen Fußballbundes verlautbarte Lahm am Freitag: „Heute Morgen habe ich mich bei DFB-Präsident Wolfgang Niersbach verabschiedet und mich bei ihm stellvertretend für die tolle Zusammenarbeit mit dem Trainerteam um Joachim Löw, Hansi Flick, Andy Köpke und Teammanager Oliver Bierhoff sowie der gesamten Mannschaft und allen DFB-Mitarbeitern in den vergangenen zehn Jahren bedankt.“ Nähere Angaben über die Beweggründe des 30 Jahre alten, bisherigen Kapitäns der Bundeself wurden nicht bekannt, allerdings erfolge der Abschied in „völliger Harmonie“, berichtete Sportbild. „Das ist der richtige Zeitpunkt für mich“, erklärte Lahm in dem Interview.

Für Bundestrainer Joachim Löw dürfte der Abschied dennoch ungünstig gelegen kommen. Schließlich ist nach dem Spiel vor dem Spiel, und Löw dürfte damit gerechnet haben, dass Lahm zumindest bis zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich zur Verfügung steht. „Als Trainer kann man sich einen solchen Spieler nur wünschen. Philipp ist ein Musterprofi, der alles dem Erfolg unterordnet. Philipp war für mich immer ein zentraler und ganz wichtiger Ansprechpartner, mit dem wir unsere Ideen diskutieren konnten“, äußerte sich Löw, der von Lahm bereits am Morgen nach dem Finale in Brasilien über dessen Absicht unterrichtet wurde.

Philipp Lahm 2419.jpg

Der Wechsel Lahms vom Mittelfeld zurück auf die Rechtsaußenposition scheint bei seinem Entschluss keine Rolle gespielt zu haben. „Es hat gute Gründe dafür gegeben, dass ich im Mittelfeld gespielt habe, und es hat gute Gründe gegeben, dass ich wieder nach hinten gewechselt bin. Was besser ist, wurde von Spiel zu Spiel entschieden. Auch das war eine Qualität, dass wir in solchen Entscheidungen offen blieben“, äußerte sich Lahm.

„Es gibt kaum einen besseren Abschied, als auf dem Höhepunkt einer Karriere als Weltmeister Schluss zu machen“, sagte der Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge. „Für die Nationalmannschaft wird es nicht einfach, Lahm als Spieler, Mensch und Kapitän zu ersetzen.“ Doch genau diese Frage ist für Bundestrainer Löw vorrangig. Bereits Anfang September kommt es zum Freundschaftsspiel mit WM-Finalgegner Argentinien. Um Lahm mit seinen Fähigkeiten, gegnerische Konter vorauszuahnen, zu ersetzen, hat Löw mehrere Optionen. Sebastian Jung, Kevin Großkreutz, Matthias Ginter oder Antonio Rüdiger dürften Spieler sein, mit denen Löw künftig rechnen wird, wohl auch Shkodran Mustafi, der sich bei der Weltmeisterschaft schon in Szene setzen konnte, aber wohl noch mehr Erfahrung braucht.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 27, 2014

Deutschland siegt über die US Auswahl bei der WM 2014.

Deutschland siegt über die US Auswahl bei der WM 2014.

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:00, 27. Jun. 2014 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
DFB Logo with Star.jpg

Recife (Brasilien), 27.06.2014 – Im Kampf um den Fußballweltmeistertitel in Brasilien ist Deutschland einen Schritt weiter. Beim letzten Spiel der Gruppenrunde gestern (den 26. Juni) triumphierte die DFB-Elf in der regenüberströmten Arena Pernambuco (Recife) über ihre Kontrahenten aus den USA 1:0. Bei einem eher gemächlichen Spieltempo mit wenigen Torchancen beiderseits hat Deutschland (mit wenigen Ausnahmen) den Ton und die Gangart bestimmt, bis nach einer Ecke in der 55. Spielminute und nach einem abgewehrten Torschuss Thomas Müller erfolgreich nachgelegt hat. Ab diesen Moment kam das Spiel in Fahrt, für ein weiteres Tor hat es aber auf beiden Seiten trotz mehrerer guter Chancen nicht gereicht. Das Ergebnis des Spieltages ist, dass sowohl die deutsche Nationalelf als auch Jürgen Klinsmanns Schützlinge aus der Gruppenrunde endgültig in der KO-Runde des Turniers angekommen sind.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • w:Fußball-Weltmeisterschaft 2014 (27.06.2014)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 11, 2013

Fußball-Klassiker Deutschland – Österreich

Fußball-Klassiker Deutschland – Österreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:26, 11. Sep. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Philipp Lahm (Archiv, 2011)

München (Deutschland), 11.09.2013 – Im Fußball-Klassiker zwischen Deutschland und Österreich siegte am Freitag, den 6. September, die deutsche Nationalmannschaft unter Leitung ihres Trainers Joachim Löw souverän mit 3:0. Die Tore erzielten Miroslav Klose (33.), Toni Kroos (51.) und Thomas Müller (88.). Im Qualifikationsspiel für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien blieb die deutsche Elf in der ausverkauften Allianz Arena (68 000 Zuschauer) in München ohne Gegentor. Für Philipp Lahm, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, war es das 100. Länderspiel und Miroslav Klose zog mit seinem 68. Länderspieltor mit dem Rekord-Schützen Gerd Müller gleich.

Trainer Joachim Löw sagte zum Spiel:

„Wir wussten, wie Österreich spielt, dass sie mit langen Bällen agieren. Wir haben ihnen den Zahn gezogen. Meine Mannschaft hat die richtige Aggressivität gezeigt, hat sehr früh attackiert.“

Aufstellung und Gelbe Karten[Bearbeiten]

Schiedsrichter: Milorad Mažić (Serbien)

Deutschland: Neuer – Lahm, Mertesacker, Boateng, Schmelzer (46. Höwedes) – Khedira, Kroos – Müller, Özil, Reus (90.+2 Draxler) – Klose (82. S. Bender)

Österreich: Almer – Garics (78. Klein), Dragović, Pogatetz, Fuchs – Alaba, Kavlak, Ivanschitz, Arnautović (67. Sabitzer) – Harnik, Weimann

Gelbe Karten: Khedira, Klose, Reus – Kavlak, Klein, Pogatetz, Weimann

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 29, 2013

Deutschland gewinnt mit 1:0 gegen Norwegen die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013

Deutschland gewinnt mit 1:0 gegen Norwegen die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2013

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:57, 29. Jul. 2013 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Maroszan Dzenifer (hier beim Turnierauftakt)

Solna (Schweden), 29.07.2013 – Das DFB-Team der Frauen gewann zum achten Mal nach 1989, 1991, 1995, 1997, 2001, 2005 und 2009 die Fußball-Europameisterschaft der Frauen. Mit einem 1:0-Sieg setzte sich die Nationalmannschaft gegen Norwegen durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Anja Mittag das Siegtor vier Minuten nach Wiederanpfiff.

Vor 41.301 anwesenden Zuschauern zeigte die deutsche Torhüterin und Kapitänin Nadine Angerer (34) herausragende Leistungen. Mit zwei gehaltenen Elfmetern in der 29. und in der 51. Spielminute trug sie maßgeblich zum deutschen Finalsieg bei. Die deutsche Mannschaft war das jüngste Team der diesjährigen Europameisterschaft.

Lena Goeßling spielte die ganze Partie lang

Nadine Angerer (2012)

Aufstellung Deutschland[Bearbeiten]

Angerer – Maier, Krahn, Bartusiak, Cramer – Keßler, Goeßling – Lotzen (46. Mittag), Marozsan, Laudehr (77. Schmidt) – Da Mbabi

Aufstellung Norwegen[Bearbeiten]

Hjelmseth – Mjelde, Rönning, Christensen (85. Kaurin), Akerhaugen – Hansen, Gulbrandsen (69. Thorsnes), Stensland (76. Isaksen), Dekkerhus, Hegland – Hegerberg

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen“.
Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen“.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 24, 2012

Chinesischer EM-Fan stirbt nach 11 Fußball-Nächten

Chinesischer EM-Fan stirbt nach 11 Fußball-Nächten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:57, 24. Jun. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Peking (Volksrepublik China), 24.06.2012 – Britische und asiatische Zeitungen berichteten übereinstimmend, dass der 26-Jährige Jiang Xiaoshan ein großer Fan der englischen Nationalmannschaft war. Am gestrigen Samstag wurde erst bekannt, dass Xiaoshan am vergangenen Dienstag in Changsha starb.

Wegen der Zeitverschiebung konnten Xiaoshan und seine Freunde die Fußball-EM erst mitten in der Nacht sehen. Der 26-Jährige Chinese ging tagsüber trotzdem wie gewohnt zur Arbeit. Nach 11 Nächten war sein Körper zu sehr überlastet und machte das alles nicht mehr mit.

Seinen Ärzten in Changsha zufolge hatten der ständige Schlafmangel, der erhöhte Konsum von alkoholischen Getränken und das Rauchen sein Immunsystem angegriffen. Jiang Xiaoshans Tod ist auf Herzversagen zurückzuführen.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »