Republik Kongo: Polizei beschlagnahmt 253 Kilo Elfenbein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brazzaville (Republik Kongo), 23.08.2005 – In der Hauptstadt der Republik Kongo hat die Polizei 253 Kilogramm Elfenbein beschlagnahmt. Am vergangenen Samstag teilten die örtlichen Behörden die Festnahmen der Öffentlichkeit mit.

Eine Gruppe von Wilderern hatte 66 Stücke von Elefantenstoßzähnen zum Flughafen von Brazzaville gebracht, um die Ware außer Landes zu schmuggeln.

Zunächst konnte nicht festgestellt werden, an welchen Ort die Ware gebracht werden sollte. Die Ermittlungen hierzu laufen. Der Chef der Sicherheitsabteilung des Flughafens sagte dazu: „Wir haben den Überbringer gefasst und die noch laufenden Untersuchungen werden uns Aufschluss über das Ziel geben.“

Obwohl Elefanten in der Republik Kongo unter Artenschutz stehen, werden sie von Wilderern gejagt, um ihre Stoßzähne außer Landes verkaufen zu können.

Quellen