Rettungsdienst beraubt: Notarztwagen nun nicht mehr einsetzbar

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:19, 16. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Maikammer (Deutschland), 16.03.2007 – Ein nach Darstellung der Polizei „besonders sozialschädliches“ Verhalten zeigten Diebe am vergangenen Wochenende im rheinland-pfälzischen Maikammer. Sie stahlen aus einem Notarztwagen nicht nur 100 Euro Bargeld, ein Navigationsgerät und zwei Funkgeräte, sondern auch noch für die Notfallrettung immens wichtige medizinische Geräte im Wert von fast 100.000 Euro. Das zum Zeitpunkt der Tat auf dem Hof eines Anwesens abgestellte Fahrzeug gehört dem Deutschen Roten Kreuz (DRK). Dieses beklagt nun den Verlust eines Ultraschallgeräts, einer Thermokamera, eines Defibrillators mit EKG und eines Endoskopiekoffers. Die Geräte waren überwiegend durch Spenden finanziert. Ohne die Geräte ist das Fahrzeug nun nicht mehr zu Rettungszwecken einsetzbar. Durch diesen Diebstahl wird daher der notärztliche Dienst in der Region beeinträchtigt. Die Polizei schließt die Möglichkeit nicht aus, dass die Geräte zum Verkauf angeboten werden.

Quellen