Rezzo Schlauch: Fischer wird überleben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Joschka Fischer

Berlin (Deutschland), 09.03.2005 – Der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Rezzo Schlauch (Grüne), äußerte sich am Dienstag positiv über den Ausgang der Visa-Affäre um Außenminister Joschka Fischer. Zwar seien Fehler in der Vergangenheit gemacht worden, allerdings halte er es mit der Mehrheit der Bevölkerung, die das Vorgeworfene nicht als ausreichenden Rücktrittsgrund ansehe.

Schlauch zeigte sich optimistisch, dass trotz des Gegenwindes durch die Visa-Affäre und der hohen Arbeitslosigkeit die Stimmung zu der in elf Wochen stattfindenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen drehbar ist. Dazu wolle man die „substanzlosen Alternativen der Opposition“ aufdecken. Er räumte allerdings ein, dass diese Aufgabe nicht leicht sei.

Schlauch kritisierte indirekt die Terminverschiebung der Aussage Fischers. Es wäre ihm lieber, Fischer würde so schnell wie möglich die Fakten auf den Tisch legen, möglichst noch vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen. Dies sei jedoch Sache des Untersuchungsausschusses.

Quellen