Richter onanierte jahrelang während Verhandlungen mit Penispumpe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:51, 4. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bristow (Vereinigte Staaten), 04.09.2006 – Ein Richter in Bristow, USA, wurde zu vier Jahren Haft und 40.000 Dollar Geldstrafe verurteilt, weil er während mindestens vier Prozessen mit einer Penispumpe unter seinem Tisch onanierte. Eine Gerichtsreporterin sagte aus, der Richter habe während eines drei Jahre zurückliegenden Mordprozesses nahezu täglich die Penispumpe benutzt. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass die Pumpe in mindestens vier Prozessen zum Einsatz gekommen sei. Der Richter bestreitet, mit der Penispumpe onaniert zu haben, er habe sie wohl nur „geistesverloren betätigt“.

Die Ermittlungen gegen den 59-Jährigen wurden vor drei Jahren aufgenommen, weil ein Polizist ein Plastikrohr unter der Richterrobe bemerkte. Während einer Essenspause wurde die Pumpe unter dem Tisch des Richters von Beamten fotografiert. Auf dem Richterstuhl, der Robe und dem Teppich wurden Spermaspuren gefunden – das geht aus den Ermittlungsakten hervor. Auf dem Tonbandmitschnitt einer Reporterin während des Prozesses ist ein zischendes Geräusch zu hören. Als der Richter von Geschworenen darauf angesprochen wurde, bestritt er, etwas gehört zu haben.

In Frankreich wurde 2003 in Angoulême in einem ähnlichen Fall ein Ermittlungsverfahren gegen einen Richter eingeleitet, der sich während einer öffentlichen Verhandlung selbst befriedigte.

Quellen