Robbenjagd in Kanada geht in die zweite Etappe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:22, 5. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Saint John′s (Kanada), 05.04.2006 – Am Dienstag, den 4. April begann vor der Küste Neufundlands die jährliche Robbenjagd. Die kanadische Regierung unter Führung des Ministerpräsidents Stephen Harper hat die Fangquote gegenüber dem Jahr 2005 auf 335.000 Jungtiere erhöht. Einmal pro Jahr findet diese Jagd regelmäßig in den vier Aprilwochen statt.

Genutzt wird das weiße Fell der Tiere und ihr Körperfett, das zu Öl weiterverarbeitet wird. 14 Millionen Euro Ertrag wurde daraus erzielt. International stößt die Robbenjagd auf starke Kritik. Die grausame Vorgehensweise steht dabei besonders im Fokus. Einige Staaten und internationale Organisationen haben bereits in der Vergangenheit mit einem Importverbot für Robbenpelze und -produkte reagiert. Die USA im Jahr 1972 und die EU 1983.

Quellen