Rover dementiert Konkurs

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 8. Apr. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London (Vereinigtes Königreich), 08.04.2005 – Der englische Autohersteller MG Rover dementierte den von der britischen Industrieministerin Patricia Hewitt in einer Pressekonferenz bekannt gegebenen Konkurs. Hewitt ließ am Donnerstag verlauten, die Konkursverwalter seien bereits einbestellt worden.

Rover berichtigte daraufhin diese Aussage gegenüber dem Fernsehsender BBC. Die Sprecher des Automobilherstellers stellten klar, es hätte sich nicht um Konkursverwalter sondern um Finanzberater gehandelt.

Das Industrieministerium rechtfertigte seine gestrigen Aussagen, der Text der Presseerklärung sei mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Rovers, John Towers, abgesprochen gewesen. Sie habe mit Towers telefonisch die Bekanntgabe abgesprochen. Demnach hätte Towers bestätigt, „der Firmenvorstand habe entschieden, die Konkursverwalter zu rufen”. Im Anschluss daran widerrief eine Firmensprecherin diese Aussage als „voreilig”.

Themenverwandte Artikel

Quellen