WikiNews de

February 22, 2009

Russische Marine versenkt chinesischen Frachter

Russische Marine versenkt chinesischen Frachter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:53, 22. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wladiwostok (Russland), 22.02.2009 – Die russische Marine versenkte laut Presseberichten am vergangenen Sonntag (15.02.) in russischen Hoheitsgewässern vor Wladiwostok den chinesischen Frachter „New Star“ und leistete dem Hongkonger Schiffseigner zufolge offenbar nur unzulängliche Rettungsmaßnahmen. Nur acht von mindestens sechzehn Seeleuten des unter der Flagge Sierra Leones fahrenden Frachters wurden gerettet. Sieben Crew-Mitglieder wurden am Donnerstag noch vermisst, meldete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die Marine macht geltend, dass der Frachter ohne Erlaubnis den russischen Hafen verlassen und auf Stopp-Anweisungen nicht reagiert habe. Daher habe der russische Inlandsgeheimdienst FSB die Eröffnung des Feuers angeordnet.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Russisches Militärwesen

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 16, 2009

Zusammenstoß zweier Atomwaffen-U-Boote im Atlantik

Zusammenstoß zweier Atomwaffen-U-Boote im Atlantik

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:58, 16. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

atomar getriebenes Atom-U-Boot vom Typ Triomphant-Klasse (Archivfoto)

Paris (Frankreich), 16.02.2009 – Zunächst galt die höchste Geheimhaltungsstufe, doch nun wurde bestätigt, dass Anfang Februar zwei zirka 150 Meter lange U-Boote der französischen und britischen Atomwaffenstreitkräfte mit je 16 Raketen an Bord zusammengestoßen sind.

Das Pariser Verteidigungsministerium verlautbarte – wie bei Havarien solcher Art gewöhnlich, dass von dem Crash der „HMS Vanguard“ und der „Le Triomphant“ „zu keiner Zeit eine Gefahr ausgegangen“ sei. Die Kriegsboote hätten sich auf einem „Routineeinsatz“ mit geringen Geschwindigkeiten befunden. Es werde untersucht, wie es trotz modernster Ortungstechnik zum Crash kommen konnte.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.