San Marino widmet „2-Euro-Gedenkmünze“ dem „Internationalen Jahr der Physik 2005“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

San Marino (Stadt) (San Marino), 01.09.2005 – Anlässlich des „Internationalen Jahres der Physik 2005“ bringt der südeuropäische Staat San Marino eine „2-Euro-Gedenkmünze“ auf den Markt. Das „Internationale Jahr der Physik 2005“ wird alljährlich von der UNESCO ausgerufen. Die Münze erscheint im Oktober 2005 in einer Auflage von 130.000 Exemplaren.

Der Entwurf der Münze zeigt Galileo Galilei, einen der bedeutendsten Naturwissenschaftler aller Zeiten. Er lebte von 1564 bis 1642. Eine seiner Hauptwirkungsstätten war Oberitalien nahe San Marino. Galilei wird die Begründung der neuzeitlichen Physik zugeschrieben. Er entwickelte eines der ersten Fernrohre, auch dieses ist auf der Münze abgebildet.

Der Graphiker des Münzentwurfs hat in das Motiv Galileis Elektronen-Flugbahnen verflochten. Sie werden bei der schematischen Darstellung eines Atoms üblicherweise verwendet. Mit dem historischen Motiv in Verbindung mit dem Atom wird auf der Münze die gesamte Bandbreite der Physik-Wissenschaft dargestellt.

Die Münze weist im inneren Kern eine goldfarbene Fläche auf. Unter der Landesinschrift San Marino ist der Text: „ANNO MONDIALE DELLA FISICA“ sowie die Jahreszahl „2005“ zu finden. Der Text bedeutet: „Weltjahr der Physik“.

Euro-Gedenkmünzen gibt es erst seit kurzer Zeit seit der Euro-Umstellung 2001. Somit ist die Herausgabe der 2-Euro-Münze aus San Marino für Sammler eine willkommene Ergänzung.

Quellen