Schwarz-gelbe Mehrheit in Kiel schmilzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:44, 23. Jan. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Der Wahlkreis 3 (Husum-Eiderstedt)

Kiel (Deutschland), 23.01.2010 – Die Koalition aus CDU und FDP im schleswig-holsteinischen Landtag besitzt nur noch eine Mehrheit von einer Stimme. Eine Neuauszählung von 928 Wahlzetteln durch den Landeswahlausschuss am Freitag hat ergeben, dass die Partei „Die Linke“ deutlich mehr Stimmen erhalten hatte als angegeben. Für die Linke waren in dem Wahlkreis 41 Zweitstimmen abgegeben worden und nicht nur 9. Warum 32 Stimmen nicht für die Linkspartei angerechnet wurden, ist unklar. Ein Landtagsmandat fällt somit an die Linkspartei, während die FDP gleichzeitig ein Mandat verliert.

Am 27. September 2009 wurden neben dem Landtag in Schleswig-Holstein auch der Bundestag gewählt. Die Partei Die Linke hatte die Neuauszählung des Wahlkreises Husum 003 beantragt. Sie hatte dem Ergebnis des Wahlkreises misstraut, da sie bei der Bundestagswahl im selben Wahlkreis deutlich mehr Stimmen erreicht hatte und landesweit nur vier zusätzliche Stimmen benötigte, um ein weiteres Mandat zu bekommen.

Das neue Linken-Mandat wird Björn Thoroe wahrnehmen, während das Mandat der FDP-Abgeordneten Christina Musculus-Stahnke ruhen wird.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Die Linke
  • Portal:Politik in Schleswig-Holstein

Quellen